Der Showdown der großen Fantasy-Saga wartet mit großer Leidenschaft und packender Action auf. Die Cullens müssen sich darin der unausweichlichen Schlacht mit den Volturi stellen.

Kinostart: 22.11.2012

Kristen Stewart

Kristen Stewart
als Bella Swan

Robert Pattinson

Robert Pattinson
als Edward Cullen

Taylor Lautner

Taylor Lautner
als Jacob Black

Peter Facinelli
als Dr. Carlisle Cullen

Elizabeth Reaser
als Esme Cullen

Ashley Greene
als Alice Cullen

Jackson Rathbone
als Jasper Hale

Kellan Lutz
als Emmett Cullen

Nikki Reed
als Rosalie Hale

Billy Burke
als Charlie Swan

Chaske Spencer
als Sam Uley

Mackenzie Foy
als Renesmee

Maggie Grace
als Irina

Jamie Campbell Bower
als Caius

Christopher Heyerdahl
als Marcus

Michael Sheen
als Aro

Lateef Crowder
als Santiago

Daniel Cudmore
als Felix

Charlie Bewley
als Demetri

Billy Wagenseller
als Vasilii

Dakota Fanning
als Jane

Cameron Bright
als Alec

Andrea Powell
als Sasha

MyAnna Buring
als Tanya

Casey LaBow
als Kate

Mía Maestro
als Carmen

Christian Camargo
als Eleazar

Omar Metwally
als Amun

Andrea Gabriel
als Kebi

Angela Sarafyan
als Tia

Rami Malek
als Benjamin

Tracey Heggins
als Senna

Judith Shekoni
als Zafrina

John Edward Lee
als englischer Punk

Lee Pace
als Garrett

Patrick Brennan
als Liam

Lisa Howard
als Siobhan

Marlane Barnes
als Maggie

Bill Tangradi
als Randall

Toni Trucks
als Mary

Erik Odom
als Peter

Valorie Curry
als Charlotte

Joe Anderson
als Alistair

Alex Rice
als Sue Clearwater

Die Handlung von Breaking Dawn - Bis(s) zum Ende der Nacht - Teil 2

Nach ihrer Verwandlung zum Vampir ist Bella das nun stärkste Mitglied des Cullen-Clans. Mit der Leidenschaft einer Kriegerin beschützt sie ihre neugeborene, unglaublich schnell heranwachsende Tochter, die den lange schwelenden Konflikt zwischen den Cullens und den Volturi zum Krieg eskalieren lässt. Denn die in Italien residierenden Vampirfürsten halten Renesmee für ein verwandeltes menschliches Kind. Ein Verbrechen in der Vampirwelt, das sie mit dem Tod des Mädchens und ihrer Eltern bestrafen wollen.

Nach ihrer Verwandlung zum Vampir ist Bella das nun stärkste Mitglied des Cullen-Clans. Mit der Leidenschaft einer Kriegerin beschützt sie ihre neugeborene, unglaublich schnell heranwachsende Tochter, die den lange schwelenden Konflikt zwischen den Cullens und den Volturi zum Krieg eskalieren lässt. Denn die in Italien residierenden Vampirfürsten halten Renesmee für ein verwandeltes menschliches Kind. Ein Verbrechen in der Vampirwelt, das sie mit dem Tod des Mädchens und ihrer Eltern bestrafen wollen.

Bella muss als nunmehr mächtiger Vampir ihre Tochter beschützen, die den Clanfürsten ein Dorn im Auge ist. Abschluss der "Twilight"-Saga, der den Konflikt zwischen Vampiren und Werwölfen auflöst und dafür den mit den Volturi dramatisch zuspitzt.

Kritik zu Breaking Dawn - Bis(s) zum Ende der Nacht - Teil 2

Im großen Finale der "Twilight"-Saga verbünden sich Vampire und Werwölfe gegen die diktatorischen Blutfürsten vom Volturi-Clan.

Herzen werden klopfen, mag es zu Beginn, vor der Abenddämmerung, geheißen haben, Köpfe werden rollen, darf man zum Ende, wenn der Morgen naht, prophezeien. Im erneut von Bill Condon inszenierten Abschluss der Kultsaga tritt der bisher dominante Kampf um die Liebe hinter dem um die Familie zurück. Nach einer schönen in Rot und Weiß gehaltenen, Blut und Blässe, Tod und Wiederauferstehung, spiegelnden Creditsequenz, entdeckt Bella sich als Vampir - und der Film den Humor. Eine Reihe von Szenen widmen sich Bellas neuem Cool-Faktor, unsterblich und enorm stark zu sein - ein Heftpflaster Stephenie Meyers für so manchen Teenager, der sich im Niemandsland vor der Erwachsenenreife noch ganz anders erlebt. Der Film spielt an auf die neuen Optionen, auf heißen Sex zwischen gleichgestellten Unsterblichen, beschränkt sich aber mit Blick auf sein US-Rating auf Kaminfeuer-Romantik, verdient sich dafür am Ende ein paar Bonuspunkte im leichter tolerierbaren Knochenbrechen. Viel geradliniger als zuvor ist die Geschichte angelegt, die sich auf den Schutz von Bellas und Edwards Tochter konzentriert, die von den Volturi-Vampirfürsten in Italien fälschlicherweise als menschliches Kind, das in einen Vampir verwandelt wurde, gehalten wird. Weil das in der Vampirwelt mit dem Tod von Kind und Eltern bestraft wird, brechen die Volturi ins Reich von Edward und Bella auf, während deren Familie Verbündete um sich schart.

Die vielen neuen Vampirfiguren, die Condon hier integrieren muss, sorgen zwar nicht für ein dramatisches Plus, über ihre Fähigkeiten aber für eine deutlich erweiterte Effektshow von unterschiedlichem Überzeugungsgrad. In den letzten 20 Minuten findet die Saga auf einem verschneiten Feld ihren unbestrittenen Actionhöhepunkt - und Chef-Volturi Michael Sheen seine Bühne für witzig-lustvolle Theatralik. Jetzt werden Körper zerfetzt, geliebte Figuren getötet, doch mit einem cleveren dramaturgischen Kniff wahrt die Saga ihre Grundhaltung, Vermeidung und Versöhnung stets über Vernichtung zu stellen. Die Neudefinition Bellas als wütende Kriegerin ist das Auffälligste an diesem Finale Grande, das die Fans zufrieden nach Hause gehen lassen wird, wenn das Kultpaar sein Glück in der pastoralen Wiese noch einmal rekapituliert und der Nachspann an alle wichtigen Figuren und Darsteller der kompletten Saga erinnert. kob.

Wertung Questions?

FilmRanking: 1883 -249

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

  • FSK ab 12 freigegeben

FSK: ab 12

Kinostart: 22.11.2012

USA 2012

Länge: 1 h 56 min

Genre: Fantasy

Originaltitel: The Twilight Saga: Breaking Dawn - Part 2

Regie: Bill Condon

Drehbuch: Melissa Rosenberg

Musik: Carter Burwell

Produktion: Karen Rosenfelt, Wyck Godfrey

Kostüme: Michael Wilkinson

Kamera: Guillermo Navarro

Schnitt: Virginia Katz, Ian Slater

Ausstattung: Richard Sherman

Website: http://www.breakingdawn2-derfilm.de