Handwerklich simpler Breakdance-Musikfilm, der im damaligen Zeitgeist einen Jugend-Trend widerspiegelt.

Kinostart: 06.07.1984

Christopher McDonald

Christopher McDonald
als James

Lucinda Dickey
als Kelly


als Rap Talker

Die Handlung von Breakin'

Los Angeles, 80er-Jahre: Kelly verdient sich ihre Brötchen als Kellnerin, doch ihre große Leidenschaft gehört dem Tanzen. Adam kennt sie vom Jazz-Workshop des schleimigen Franco, und er stellt sie in Venice Beach seinen Kumpels vor: Afroamerikanern und Latinos, die Breakdance zelebrieren und mit der jungen Weißen zunächst nichts anfangen können. Eine Ausnahme bilden aber Ozone und Turbo, die Kelly in "Special K" umtaufen. Schon bald sorgen die beiden gemeinsam mit ihr als Tanz-Trio für Furore.

Aufstieg eines Breakdance-Trios vom Straßentanz zur eigenen Bühnenshow.

Kritik zu Breakin'

Joel Silberg ("Lambada - Heiß und gefährlich") drehte den Film über den zu HipHop-Musik entwickelten Breakdance mit Lucinda Dickey als Hauptdarstellerin. Neben Rapper Ice-T in einer Nebenrolle sowie Jean-Claude Van Damme als Statist, komplettieren Michael Chambers und Adolfo Quinones das Tanz-Trio. Ersterer war auch als Michael-Jackson-Coach aktiv, Letzterer unter anderem als Madonna-Choreograph. Zur Musik von Kraftwerk und Chaka Khan dient die Handlung vor allem zur Verknüpfung der Tanz-Einlagen.

Wertung Questions?

FilmRanking: 15072 >99

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

Plakat des Films: Breakin'
  • FSK ab 6 freigegeben

FSK: ab 6

Kinostart: 06.07.1984

USA 1984

Länge: 1 h 22 min

Genre: Musikfilm

Originaltitel: Breakin'

Regie: Joel Silberg

Drehbuch: Charles Parker, Allen DeBevoise, Gerald Scaife

Musik: Michael Boyd

Produktion: David Zito

Kamera: Hanania Baer

Schnitt: Larry Bock, Gib Jaffe, Vincent Sklena