Ein hervorragendes Melodrama des Regisseurs Billy Wilder, der sich darin der etwas unschöneren Seite Hollywoods widmet.

Kinostart: 07.04.1951

Die Handlung von Boulevard der Dämmerung

Joe Gillis ist ein Hollywood-Autor, der trotz seines Fleißes kaum Erfolge feiert. So kommt es, wie es kommen musste, und Gillis befindet sich auf der Flucht vor seinen Gläubigern. Dabei trifft er zufällig auf die einstige Stummfilm-Diva Norma Desmond, die am Sunset Boulevard in einer dem Verfall nahe liegenden Villa lebt.

Als Norma Desmond erfährt, dass es sich bei ihrem Gast um einen Drehbuchautor handelt, wittert sie ihre Chance auf ein Comeback. Sie bittet ihn darum, ihr selbst geschriebenes Drehbuch „Salomé“ zu überarbeiten, Gillis, der eigentlich nichts von Stummfilmen hält, geht, wenn auch sehr widerwillig, auf das Angebot ein, schließlich könnte er sich damit seine Gläubiger vom Hals schaffen.

Norma lässt daraufhin von Max von Mayerling, ihrem Butler, einstigen Regisseur und Ehemann, ein Zimmer für ihren Ehrengast einrichten, denn Gillis soll fortan Tag und Nacht in ihrer Nähe sein und sich mit ihren Stummfilmen vertraut machen. Nur je länger der Auftrag andauert, desto mehr Gefühle entwickelt die Schauspielerin für Gillis und als ob das noch nicht schlimm genug ist, kann Gillis diese Gefühle noch nicht einmal erwidern, da er selbst in eine viel jüngere Dame verliebt ist.

Dass das letztendlich zu einer Katastrophe führt, war vorherzusehen.

Boulevard der Dämmerung - Ausführliche Kritik

Das Melodrama „Boulevard der Dämmerung“ von Billy Wilder stand anfangs unter gar keinem guten Stern. Sein Film, eine Hollywood-Produktion, handelte von einem Hollywood, das den meisten Menschen eher verborgen bleibt. Entsprechend derbe fiel die Kritik aus, die vor allem aus den eigenen Reihen kam. Dennoch avancierte „Boulevard der Dämmerung“ zu einem echten Klassiker, der sogar für neun Oscars nominiert wurde, von denen er letztlich drei mit nach Hause nehmen konnte.

Was Wilders Film „Boulevard der Dämmerung“ so faszinierend und einzigartig macht, ist die Anfangsszene. Das Publikum wird nämlich direkt an das Ende des Films katapultiert, als Joe Gillis mit weit aufgerissenen Augen tot im Pool von Norma Desmond treibt. Daraufhin erzählt Joe Gillis seine Lebensgeschichte aus dem Off und rekapituliert, was in den letzten Wochen und Monaten vor seinem Tod passiert ist.

Ein weiteres Highlight ist die Figur Norma Desmond, für die sich Billy Wilder von der einstigen Koryphäe Norma Talmadge inspirieren ließ, die mit zunehmendem Alter und aufgrund des unaufhörlich verblassenden Ruhms ein immer bizarreres Verhalten an den Tag legte

Billy Wilder konnte zudem einen beachtlichen Cast für „Boulevard der Dämmerung“ zusammentrommeln. So zeigen sich neben William Holden als Joe Gillis, Gloria Swanson als Norma Desmond auch Erich von Stroheim und Cecil B. DeMille vor der Kamera.

Wertung Questions?

FilmRanking: 875 -64

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
2
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

Plakat des Films: Boulevard der Dämmerung

Kinostart: 07.04.1951

Genre: Drama