Schrille Liebeskomödie über die Abenteuer zweier männlicher Hetero-Singles auf einer Kreuzfahrt für Schwule.

Kinostart: nicht bekannt

Cuba Gooding Jr.

Cuba Gooding Jr.
als Jerry

Horatio Sanz
als Nick

Roselyn Sanchez

Roselyn Sanchez
als Gabriella

Vivica A. Fox
als Felicia

Roger Moore
als Lloyd

Maurice Godin
als Hector

Lin Shaye
als Sonja

Victoria Silvstedt
als Inga

Ken Hudson Campbell
als Tom

Richard Roundtree
als Malcolm

Bob Gunton
als Kapit

Zen Gesner
als Ron

Li Hagman
als Pia

William Bumiller
als Steven

Steve Hudson
als Teilnehmer Wettbewerb

Noah York
als Perry

Jennifer Gareis
als Sheri

Steven M. Porter
als Marshall

Jerry Collins
als Larry

Artie Lange
als Brian

Philip Krevoy
als Mann auf Deck

Eddie Driscoll
als Stewart

Handlung

In der Absicht, ihre bisherigen Frauenprobleme hinter sich zu lassen und neuerlich anzubandeln, checken die Single-Mannen Jerry (Cuba Gooding jr.) und Nick (Horatio Sanz) auf einer Luxus-Seereise ein. Umso größer ist das Erstaunen und Entsetzen, als die beiden sich auf einer komplett von Schwulen frequentierten All-Gay-Kreuzfahrt wiederfinden. Nun ist guter Rat teuer, zumal ihnen ein ebenso reicher wie potenter Gay-Gentleman (Roger Moore) mächtig auf die Pelle rückt.

Diese Seefahrt, die ist lustig: "Kingpin"-Schreiber Mort Nathan und "Saturday Night Live"-Star Horatio Sanz sind die kreativen Masterminds hinter einer pointierten, politisch hundertprozentig unkorrekten Kahnpartie.

Der liebeskranke Jerry lässt sich von seinem Kumpel Nick zu einer Mittelmeer-Kreuzfahrt überreden, doch der Luxusdampfer entpuppt sich als Reise für Schwule. Einzige Rettung für die zwei Heteros vor den Avancen eines zwielichtigen Gay-Gentleman: Ein schiffbrüchiges, schwedisches Bikiniteam und eine attraktive Tanzlehrerin, in die sich Jerry sofort verliebt.

Auf einer Luxuskreuzfahrt versucht sich Jerry von einem abgelehnten Heiratsantrag zu erholen. Statt einsamer Damen müssen er und Kumpel Nick jedoch entdecken, dass sie sich unter lauter Homosexuellen befinden. Verzweifelt greifen die Jungs zu ausgefallensten Mitteln, um dem Frauen-Notstand Herr zu werden. Doch während Nick letztlich seine homoerotische Seite auslebt, versucht Jerry bei Tanzlehrerin Gabriella zu landen. Weil die jedoch den Hetero-Mangel begrüßt, muss er den Schwulen geben, um sie zu erobern.

Kritik

Mit auf die von Golden-Globe-Gewinner Mort Nathan ("Kingpin") inszenierte Traumschiffreise gehen Oscar-Preisträger Cuba Gooding Jr. und die James-Bond-Legende Roger Moore. Gooding Jr. spielt mit Comedy-Star Horatio Sanz die Hauptrolle in der schrillen Liebeskomödie. Vivica A. Fox und Roselyn Sanchez verdrehen den beiden in der komplett in Deutschland produzierten und finanzierten Produktion den Kopf.

Wertung Questions?

FilmRanking: 15273 >99

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

Plakat des Films: Boat Trip
  • FSK ab 12 freigegeben

FSK: ab 12

Kinostart: nicht bekannt

Deutschland/USA 2002

Länge: 1 h 34 min

Genre: Komödie

Originaltitel: Boat Trip

Regie: Mort Nathan

Drehbuch: William Bigelow

Musik: Robert Folk

Produktion: Gerhard Schmidt, Andrew Sugerman, Brad Krevoy, Frank Hübner

Kostüme: Tim Chappel

Kamera: Shawn Maurer

Schnitt: John Axness

Ausstattung: Uli Hanisch, Charles Breen

Website: http://www.concorde-film.de

Kino&Co Newsletter

Hol' dir jetzt den KINO&CO Newsletter!
Der schnelle Überblick über unsere Blockbuster und Top-Gewinnaktionen der Woche.