Kinostart: nicht bekannt

Dominic Purcell

Dominic Purcell
als Victor Marshall

Henry Cavill

Henry Cavill
als Evan Marshall

Emma Booth
als Liese

Michael Fassbender
als Richard Wirth

Rainer Winkelvoss
als Otto

Tony Barger
als Larry

Matthew Benson
als Ladenbesitzer

Albert Gherasim
als Owen

Handlung

Zwei Jahre ist es her, dass der große Bruder von Evan, dem kleinstädtischen Ambulanzchauffeur, von einem Tag auf den anderen spurlos verschwand. Jetzt steht Victor plötzlich mitten in der Nacht auf Evans Hausmatte und verlangt von diesem, dass er nicht groß Fragen stellt, statt dessen alle greifbaren Waffen nimmt, und ihm folgt zu jener Farm, auf der man Victor zwei Jahre gefangen hielt und folterte. Evan sieht Victors schreckliche Narben, tut, wie ihm geheißen, und prallt prompt auf einen unzerstörbaren, blutgierigen Nazidämon mit Appetit auf Weltherrschaft.

Zwei Jahre wurde Victor (Dominic Purcell aus "Prison Break") von Farmern gefangen gehalten und gequält. Jetzt steht ihm der Sinn nach Abrechnung, und er erlebt eine weitere Überraschung. Effektvoller Low-Budget-Horror.

Kritik

In den 80ern prägte Joel Schumacher so manche Jugenderinnerung mit Sachen wie "Lost Boys" und "St. Elmo's Fire", bevor er in den 90ern konfektioniertes Blockbusterkino ("Batman Forever") auf die Leinwand zauberte. Nun serviert uns derselbe Regisseur einen gewagt konstruierten, in dunklen Kulissen preiswert arrangierten Direct-to-DVD-Horrorschocker mit viel Blut und Geschrei und einem nicht totzukriegenden Butzemann. Gekonnter Absturz, muss man konstatieren, obschon Freunde von Kunstblut und Slasher-Klischees moderat auf ihre Kosten kommen sollten.

Wertung Questions?

FilmRanking: 12990 -4091

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

Plakat des Films: Blood Creek

Kinostart: nicht bekannt

USA 2009

Genre: Horror

Originaltitel: Town Creek

Regie: Joel Schumacher

Drehbuch: David Kajganich

Musik: David Buckley

Produktion: Robyn Meisinger, Paul Brooks, Tom Lassally

Kamera: Darko Suvak

Schnitt: Mark Stevens