Regisseurin und Schauspielerin Giada Colagranda hat Angst in einem seltsamen Haus und holt sich Real-Ehemann Willem Dafoe als Beschützer.

Kinostart: nicht bekannt

Handlung

Die junge Italienerin Eleonora erbt von ihrem verstorbenen Liebhaber Karl ein rätselhaftes, hochmodernes Haus am Rande von New York. Dort angekommen, muss sie feststellen, dass sie von Karl während ihrer Beziehung betrogen wurde. Da sich Eleonora allein unwohl in dem Haus fühlt, bittet sie den Hausverwalter Leslie, ihr Gesellschaft zu leisten. Der geht nur zu gerne auf das Angebot der attraktiven Frau ein, doch natürlich ist nicht alles so, wie es scheint.

Kritik

Zweiter Langfilm der italienischen Schauspielerin und Regisseurin Giada Colagrande ("Aprimi il cuore"), den sie gemeinsam mit Ehemann Willem Dafoe ("Spider Man") als Familienprojekt realisierte: nicht nur, dass beide die Hauptrollen spielen, sie zeichnen auch gemeinsam für das Drehbuch verantwortlich. Die vorhersehbare Handlung um das mysteriöse Haus führt unweigerlich dazu, dass Colagrande und Defoe miteinander Sex haben, was aber die Zuschauer für das fehlende Tempo nicht wirklich entschädigt.

Wertung Questions?

FilmRanking: 15458 -1636

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

Plakat des Films: Black Widow - Verhängnisvolle Affäre

Kinostart: nicht bekannt

USA 2005

Genre: Drama

Originaltitel: Before It Had a Name

Regie: Giada Colagrande

Drehbuch: Willem Dafoe

Produktion: Randall Emmett, Brian Bell, Rita Capasa

Kostüme: Ennio Capasa

Kamera: Ken Kelsch

Schnitt: Natalie Cristiani

Ausstattung: Lino Fiorito