Auf Tatsachen basierendes Gangsterdrama um Aufstieg und Fall des Bostoner Gangster Whitey Bulger.

Kinostart: 15.10.2015

Johnny Depp

Johnny Depp
als Whitey Bulger

Joel Edgerton

Joel Edgerton
als John Connolly

Szenenbild aus Black Mass mit Benedict CumberbatchBenedict Cumberbatch

Benedict Cumberbatch
als Bill Bulger

Dakota Johnson
als Lindsey Cyr

Rory Cochrane
als Steve Flemmi

Jesse Plemons
als Kevin Weeks

Juno Temple
als Deborah Hussey

Kevin Bacon
als FBI Agent Charles McGuire

Peter Sarsgaard
als Brian Halloran

David Harbour
als John Morris

Adam Scott
als FBI Agent Robert Fitzpatrick

Corey Stoll
als Fred Wyshak

Julianne Nicholson
als Marianne Connolly

W. Earl Brown
als John Martorano

Bill Camp
als John Callahan

Handlung

Seit 1975 versetzt James "Whitey" Bulger mit seiner Gang South Boston, liebevoll "Southie" genannt, in Schrecken. Bei seinen Morden und Erpressungen kann er sich auf die Loyalität seines Bruders Bill verlassen, der zum Senator aufgestiegen ist, und auf einen alten Kumpel John Connolly, der es zum FBI geschafft hat. Leichen pflastern seinen Weg, bis die Kumpanei zwischen Politik und Kriminalität in den 1980er Jahren auffliegt und seine Männer gegen ihn aussagen.

Kritik

Finstere Gangstersaga über den legendären James "Whitey" Bulger mit Johnny Depp als Unterweltboss in Boston.

"Based on a real story" heißt es und dieser James "Whitey" Bulger hat wirklich in Boston seit 1975 über 16 Jahre mit seiner Gang die Stadt unsicher gemacht. Whitey ist ein Typ aus "Southie", wie die Bewohner South Boston gerne nennen, der es geschickt versteht, mit einem alten Freund beim FBI zusammen zu arbeiten, den er mit sinnlosen Informationen über die italienische Mafia füttert, und damit seine schärfsten Konkurrenten eliminiert. Er nutzt die Naivität des sozialen Aufsteigers für seine Zwecke, baut ein kriminelles Imperium auf, in dem er die Fäden zieht. Leichen pflastern seinen Weg, bevorzugt werden die Opfer erschossen und im Fluss versenkt, und wenn's mal eine Prostituierte ist, die bei der Polizei zu viel geplaudert hat, wird sie erwürgt. Seine Motivation bleibt vage. Die bestens ausgestattete und besetzte Story beginnt mit der Verhaftung von Bulgers Männern, die in den 1980er Jahren gegen ihn aussagen. Im Rückblick entwickelt sich die Geschichte von Männern, die aus kleinen Verhältnissen stammend sich ihren Weg nach oben bahnen. "Black Mass" erzählt eine Gangstersaga im Wechsel von langen Kameraeinstellungen und Close-Ups, das zwiespältiges Porträt der drei Hauptprotagonisten Oberganove, sein Politikerbruder und FBI-Agent, die sich seit Kindesbeinen kennen und zusammenhalten. Bei den dramatischen Schlüsselszenen orientiert sich Regisseur Scott Cooper an Francis Ford Coppolas "Der Pate", ohne sich durch billige Imitation aufs filmische Glatteis zu begeben. Die Figurenzeichnung fokussiert sich auf Johnny Depp, der als abgrundtiefer Bösewicht mit Halbglatze, stechend blauen Augen und schlechten Zähnen die Szene dominiert, weniger charismatisch als Furcht einflößend. Sein Bulger ist keine eindimensionale Figur, sondern eine ambivalente. Er ist liebender Familienvater, brutaler Bluthund und hilfsbereiter Nachbar, dem man verzeiht, dass er in Alcatraz schon einige Jährchen verbracht hat. An seiner Seite agieren Dakota Johnson als Gattin, Benedict Cumberbatch als sein loyaler zum Senator aufgestiegener Bruder und Joel Edgerton als alter Kumpel, der die FBI-"Allianz" mit ihm schließt, wie Bulger die üble Kooperation nennt. Wie diese Kumpanei am Ende platzt und bis auf den Senator alle in den Knast wandern - Bulger wird erst Jahre später gefasst - das ist feines und solides Genrekino alter Schule. mk.

Wertung Questions?

FilmRanking: 911 +98

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

  • FSK ab 16 freigegeben

FSK: ab 16

Kinostart: 15.10.2015

USA 2015

Länge: 2 h 3 min

Genre: Thriller

Originaltitel: Black Mass

Regie: Scott Cooper

Drehbuch: Jez Butterworth, Mark Mallouk

Produktion: Patrick McCormick, Brett Granstaff, John Lesher, Scott Cooper, Brian Oliver, Tyler Thompson, Brett Granstaff

Kostüme: Kasia Walicka-Maimone

Kamera: Masanobu Takayanagi

Schnitt: David Rosenbloom

Ausstattung: Stefania Cella

Website: http://film.info/blackmass

Zitat

Kino&Co Newsletter

Hol' dir jetzt den KINO&CO Newsletter!
Der schnelle Überblick über unsere Blockbuster und Top-Gewinnaktionen der Woche.