Überdrehte, klamaukige schwarze Komödie im Stil von "Immer Ärger mit Harry", mit dem Schauspieler Justus von Dohnanyi sein Langfilmdebüt gibt.

Kinostart: 01.11.2007

Stefan Kurt

Stefan Kurt
als Willi Korb

Jan Josef Liefers

Jan Josef Liefers
als Achim Delvental

Justus von Dohnányi

Justus von Dohnányi
als Sven Hansen

Susanne Wolff
als Rebecca

Antoine Monot, Jr.
als Schorsch

Katharina Matz
als Svens Mutter

Devid Striesow
als Lehmann

Christian Lau
als G

Luisa Lindner
als Luisa

Die Handlung von Bis zum Ellenbogen

Bei einem Unfall in den Schweizer Alpen kollidieren der risikofreudige Jung-Reeder Achim (Jan Josef Liefers) und der erfinderische Lebenskünstler Willi (Stefan Kurt) miteinander. Der Streit ist vorprogrammiert und erst Teilzeit-Anrainer Sven (Justus von Dohnanyi), ein pazifistischer Sylter Bankangestellter, kann die Streithähne entzweien, indem er sie in seiner Ferienhütte aufnimmt. Zwar gelingt ein Waffenstillstand bei Käse und Wein, doch dann kommt es zu einem Unfall - Achim und Willi stehen plötzlich mit Svens Leiche da.

Die Aussicht auf einen dicken Koffer Schwarzgeld lässt zwei gänzliche verschiedene Männer bis nach Sylt fahren, während sich die Nation im WM-Taumel des Sommers '06 befindet. Schwarze Komödie von Schauspieler Justus von Dohnanyi ("Vom Suchen und Finden der Liebe").

Juppie Achim stößt in den Alpen mit Lebenskünstler Willi zusammen. Der bringt ihn zur Hütte des Sylter Sven, der die beiden freundlich aufnimmt. Beim abendlichen Saufgelage stirbt Sven. Was nun? Die Übriggebliebenen packen die Leiche auf eine Schubkarre und nehmen sie mit auf einen Trip nach Sylt, um dort Svens Bank zu überfallen...

Der schrecklich wohlmeinende Sylter Sven nimmt auf seiner Urlaubshütte in den Schweizer Bergen zwei nervige Zufallsbekanntschaften auf: den jammernden Yuppie Achim und den redseligen, arbeitslosen Handwerker Willi. Aus der Zwangsgemeinschaft wird im Laufe eines abendlichen Saufgelages fast Freundschaft, doch eine gegrillte Gurke wird Sven zum tödlichen Verhängnis. Die Überlebenden schmieden den absurden Plan, mit Hilfe von Svens Leiche die Bank, in der er arbeitete, auszunehmen.

Kritik zu Bis zum Ellenbogen

Immer Ärger mit Sven haben Stefan Kurt und Jan Josef Liefers in Justus von Dohnanyis schwarzhumorigen Regiedebüt. Ein derber Spaß, der Low Budget mit extrem hohem Lachfaktor verbindet.

Um Spiel und Pointen seiner Mitspieler und ehemaligen Kollegen vom Thalia-Theater besser im Blick zu haben, gab sich Charakter-Mime von Dohnanyi bei seinem Langspielfilmregiedebüt die Rolle von Sven, der zwei Drittel des Films als Leiche für etliche Komplikationen im Stil von "Immer Ärger mit Harry" oder "Immer Ärger mit Bernie" sorgt. Als Lebender kann er - wenn auch nur kurz - nachhaltig sein schauspielerisches Können unter Beweis stellen. Als schrecklich wohlmeinender Sylter Sven nimmt er auf seiner Urlaubs-Hütte in den Schweizer Bergen gleich zwei nervige Zufallsbekanntschaften auf: den jammernden Juppie Achim (Liefers) und den redseligen, arbeitslosen Handwerker Willi (Kurt). Die beiden waren auf einem Weideweg buchstäblich zusammengestoßen. Aus der Zwangsgemeinschaft wird im Laufe eines abendlichen Saufgelages fast Freundschaft, doch eine gegrillte Gurke wird Sven zum tödlichen Verhängnis. Die Überlebenden schmieden den absurden Plan, mit Hilfe von Svens Leiche die Bank, in der er arbeitete, aus zu nehmen (um nicht auf "Hartz 4.2" - wie der Arbeitstitel des Films lautete - angewiesen zu sein). Doch das bedeutet seine Leiche quer durch Deutschland im WM-Fieber zu schaffen.

Dohnanyi schrieb auch das Drehbuch und produzierte mit Hilfe von Lars Büchels Firma ohne Förderung und Sender einen kleinen, dreckigen Film, dessen Video-Optik durch eine Komik, die fast immer funktioniert, wett gemacht wird. Da sitzt die Pointe, die Betonung im Dialog und das Timing beim Slapstick. Die Komik variiert dem Thema entsprechend von grotesk bis bitterböse, derb und eklig. Dabei werden die Gags nicht unbedingt neu erfunden und die Story ist vergleichsweise rudimentär, doch zumindest das Publikum beim Filmfest München muss Muskelkater vom Lachen und Schenkelklopfen bekommen haben. Dieser Guerilla-Film-Ausflug von drei Freunden sollte viele Freunde finden. hai.

Wertung Questions?

FilmRanking: 6754 >99

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

Plakat des Films: Bis zum Ellenbogen
  • FSK ab 12 freigegeben

FSK: ab 12

Kinostart: 01.11.2007

Deutschland 2007

Länge: 1 h 25 min

Genre: Komödie

Originaltitel: Bis zum Ellenbogen

Regie: Justus von Dohnányi

Drehbuch: Justus von Dohnányi

Musik: Stefan Will, Timo Blunck

Produktion: Justus von Dohnányi, Stefan Kurt, Bernd T. Hoefflin, Lars Büchel

Kostüme: Freda Hansen

Kamera: Matthias Schellenberg

Schnitt: Steven Wilhelm

Ausstattung: Bader El Hindi

Website: http://www.ellenbogen-derfilm.de