Suicide Squad

Spannendes Drama mit Jella Haase und Marie Leuenberger über eine engagierte Anwältin, die sich für Linksautonome einsetzt und das verstaubte Schweizer Rechtssystem umkrempeln will.

Kinostart: 25.02.2021

Die Handlung von Bis wir tot sind oder frei

Barbara Hug (Marie Leuenberger) ist nicht nur eine engagierte Anwältin, sondern vertritt ihre Ansichten mit kämpferischen Sprüchen, wie „Wir werden alles ändern. Alles.“. Ihr schwebt nämlich nichts Geringeres vor, als das komplette Justizsystem der Schweiz gehörig auf den Kopf zu stellen und so für ein gerechteres und fortschrittlicheres Strafrecht zu sorgen.

Zu ihren Klient*innen gehören vor allem Anhänger*innen der linksautonomen Szene, wie zum Beispiel das kleine Punkermädchen Heike (Jella Haase), die während einer Demonstration von der Polizei brutal zusammengeschlagen wird. Das Gericht ist zugleich ihre Bühne, auf der sie auf die Missstände des Rechtssystems der 80er Jahre aufmerksam machen will.

Bald schon sucht auch der notorisch kriminelle Industriellen-Sohn Walter Stürm Hilfe bei Barbara. Stürm ist gerade erst aus dem Gefängnis geflohen und ein absoluter Egoist, der nur seinen eigenen Regeln und Vorstellungen folgt. Doch seine Art wirkt nicht nur anziehend auf die junge Heike, sondern auch Barbara fühlt sich zu diesem eigenwilligen Mann hingezogen. Als Stürm erneut ins Gefängnis wandert und in die Isolationshaft verbannt wird, steigt er nicht nur in linken Kreisen, sondern in einer ganzen Jugendbewegung zu einem Symbol für Freiheit und die Würde des Individuums auf.

Bis wir tot sind oder frei - Ausführliche Kritik

Das Schweizer Drama „Bis wir tot sind oder frei“ ist die neueste Filmproduktion von Regisseur Oliver Rihs, der mit seinen unkonventionellen Filmen schon vermehrt für Aufmerksamkeit sorgte. So zum Beispiel sein in schwarz-weiß gedrehter Episodenfilm „Schwarze Schafe“, der nicht nur eine etwas andere Liebeserklärung an die Stadt Berlin ist, sondern zudem leicht anarchistische Züge trägt und alles andere als gewöhnlich daherkommt.

„Bis wir tot sind oder frei“ beruht auf einer wahren Begebenheit und befasst sich mit dem Kampf einer Anwältin gegen das verstaubte Justizsystem der Schweiz. Zu ihren Mandant*innen zählen vor allem Linksautonome und Punks, die in den 80er Jahren mit vielen Repressionen zu kämpfen hatten.

Das politische Drama hat durchaus auch seine skurrilen und komischen Aspekte und wartet zudem mit einem herausragenden Cast auf. So schlüpft mit Jella Haase einer der derzeit wohl beliebtesten deutschen Nachwuchsschauspielerinnen in die Rolle der Punkerin Heike. Die ambitionierte Anwältin wird hingegen von Marie Leuenberger verkörpert und in der Rolle des Berufskriminellen Walter Stürm ist hier Joel Basman zu sehen.

Wertung Questions?

FilmRanking: 1106 -274

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

Plakat des Films: Bis wir tot sind oder frei
  • FSK ab 16 freigegeben

FSK: ab 16

Kinostart: 25.02.2021

Genre:

Originaltitel: Bis wir tot sind oder frei