Kinostart: nicht bekannt

Handlung

Nach dem Tod seiner Eltern übernahm der junge Morrie die Erziehung seiner noch jüngeren Geschwister, doch es wäre sicherlich übertrieben, ihm die alleinige Schuld an dem Umstand zu geben, dass aus Bruder Jay ein lebensuntüchtiger Psychopath und aus Schwester Ida eine verantwortungslose Schlampe wurde. Nun stehen beide wieder einmal auf Morries Matte, lassen sich durch keine List der Welt abwimmeln und heben zum nackten Entsetzen von Morries Lebensgefährtin Betty dessen kleine Bürgerexistenz nach allen Regeln der Kunst aus den Angeln.

Ein schwer neurotisches Geschwistertrio feiert ein pannenreiches Wiedersehen in dieser distanziert sezierenden Familientragikomödie mit bekannten Sitcom-Darstellern.

Kritik

Das Bild einer umfassend verhaltensgestörten neurotischen Geschwistersippe wird ge- bzw. überzeichnet in dieser gut besetzten und ebenso gespielten Arthouse-Tragikomödie, die den Betrachter nicht zu erheitern sucht, in dem sie ein Pointenfeuerwerk nach dem anderen abfackelt, sondern in dem sie nach bester subversiver Manier mit ernster Miene peinliche und unangenehme Situationen eskalieren lässt. Das illustre Personal rekrutiert sich aus gehobenen TV-Comedys ("Friends", "Six Feet Under", "Gilmore Girls") und sollte Fans von denen auch für diesen Film gewinnen.

Wertung Questions?

FilmRanking: 7900 >99

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

Plakat des Films: Birds of America

Kinostart: nicht bekannt

USA 2008

Genre: Drama

Originaltitel: Birds of America

Regie: Craig Lucas

Drehbuch: Elyse Friedman

Musik: Ahrin Mishan

Produktion: Galt Niederhoffer, Jana Edelbaum, Celine Rattray

Kostüme: Heidi Bivens

Kamera: Yaron Orbach

Schnitt: Eric Kissack

Ausstattung: John Nyomarkay, Tora Peterson