Ein paar britische Rentner (Dame Judi Dench, Tom Wilkinson, Bill Nighy, Maggie Smith) reisen nach Indien in ein angeblich neu restauriertes Hotel, das zuerst wenig reizvoll erscheint. Doch dann entfaltet sich ein magischer Zauber.

Kinostart: 15.03.2012

Judi  Dench

Judi Dench
als Evelyn Greenslade

Bill Nighy

Bill Nighy
als Douglas Ainslie

Penelope Wilton
als Jean Ainslie

Dev Patel
als Sonny Kapoor

Celia Imrie
als Madge Hardcastle

Ronald Pickup
als Norman Cousins

Tom Wilkinson
als Graham Dashwood

Maggie Smith
als Muriel Donnelly

Handlung

Als eine Gruppe britischer Pensionäre in Indien eintrifft, um dort den Lebensabend zu verbringen, erwartet sie eine Überraschung. Ihr als luxuriös angepriesenes Hotel entpuppt sich als etwas heruntergekommenes Entwicklungsprojekt, in dem der junge indische Hotelleiter seine ersten Gäste überhaupt begrüßt. Schon hier lernen die gereiften Emigranten, sich an die Gegebenheiten anzupassen und ein Land zu entdecken, das Chaos und Hektik, aber auch ungewohnte Erfahrungen und Chancen auf Erneuerung bietet.

Als eine Gruppe britischer Pensionäre in Indien eintrifft, um dort den Lebensabend zu verbringen, erwartet sie eine Überraschung. Ihr als luxuriös angepriesenes Hotel entpuppt sich als etwas heruntergekommenes Entwicklungsprojekt, in dem der junge indische Hotelleiter seine ersten Gäste überhaupt begrüßt. Schon hier lernen die gereiften Emigranten, sich an die Gegebenheiten anzupassen und ein Land zu entdecken, das Chaos und Hektik, aber auch ungewohnte Erfahrungen und Chancen auf Erneuerung bietet.

Eine Gruppe britischer Pensionäre will in Indien ihren Lebensabend verbringen, muss aber feststellen, dass nicht alles so ist, wie es erwartet wurde. Hinreißende Culture-Clash-Komödie mit Starbesetzung, die ihr Publikum mit Charme und Warmherzigkeit gewinnt.

Kritik

Britische Schauspielaristokratie glänzt in John Maddens warmherziger Dramödie

über ein vermeintliches Rentnerparadies in Indien.

Was Italien für Mike Newells "Verzauberter April" war, ist Indien für John Maddens Nachfolger auf seinen Thriller "Eine offene Rechnung": ein Katalysator für seelische Reinigungsprozesse, Lebensbestandsaufnahmen und Erneuerung durch Erfahrungsgewinn. Die Verfilmung eines 2004 veröffentlichten Romans von Deborah Moggach versammelt Veteranen der britischen Film- und Theaterszene, darunter in zentralen Rollen Judi Dench, Tom Wilkinson, Maggie Smith und Bill Nighy, und konfrontiert die von ihnen dargestellten Figuren mit der Exotik, dem Temperament und dem Chaos Indiens. Dort, in einem etwas heruntergekommenen Hotel, wollen eine Handvoll Singles und ein Ehepaar ihren Lebensabend verbringen - angelockt von günstigen Konditionen und einer Luxus versprechenden Broschüre, die allerdings laut dem jungen Hotelchef (Dev Patel aus "Slumdog Millionär") nur "einen Blick in die Zukunft bietet".

Von Beginn an stoßen indische Gelassenheit und Improvisationskompetenz auf längst nicht nur hüftsteife Europäer, die sich unterschiedlich schnell zu arrangieren lernen. Zum Figurenpersonal gehören ein Jurist, der nach 40 Jahren nach Indien zurückkehrt, um seine große, tabuisierte Liebe wiederzufinden. Eine Witwe, die ebenso lange verheiratet war und nun, erstmals auf sich gestellt, ein ganz anderes, befreites Leben entdeckt. Zentrale Sympathiefigur neben ihr ist ein Mann, dem nicht einmal seine chronisch nörgelnde Frau die gute Laune verderben kann, während eine schwerkranke alte Dame hinter ihrer brummig-giftigen Fassade einen mitfühlenden Menschen durchblicken lässt.

Die Anpassungserfahrungen dieser Charaktere bilden in Koalition mit einer eigentlich unnötigen jungen indischen Romanze den Plot, in dem berührende, komische und auch nachdenkliche Momente ihren Platz finden. Der dominante Ton ist dabei liebenswert und optimistisch, das Tempo dem hektischen Hintergrund zum Trotz verhalten und kontrolliert, was nicht nur klassischen britischen Erzähltraditionen entspricht, sondern auch dem gereiften Alter der Figuren geschuldet ist. "Best Exotic Marigold Hotel" ist therapeutisch sonniges, charmantes Erwachsenenkino mit einem sympathischem Nebeneffekt: Bei Sichtung und auch danach kann man sich so jung fühlen wie selten zuvor. kob.

Wertung Questions?

FilmRanking: 3750 -767

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

Kinostart: 15.03.2012

USA 2011

Länge: 2 h 3 min

Genre: Drama

Originaltitel: The Best Exotic Marigold Hotel

Regie: John Madden

Drehbuch: Ol Parker

Musik: Thomas Newman

Produktion: Graham Broadbent, Peter Czernin

Kostüme: Louise Stjernsward

Kamera: Ben Davis

Schnitt: Chris Gill

Ausstattung: Alan Macdonald

Website: www.best-exotic-marigold-hotel.de

Newsletter

Hol' dir jetzt den KINO&CO Newsletter!
Der schnelle Überblick über unsere Blockbuster und Top-Gewinnaktionen der Woche.