Kinostart: nicht bekannt

Jeff Fahey
als George Marsh

Joey Kern

Joey Kern
als Randy

Brent Briscoe
als Mundy

Kelly Noonan
als Samantha Marsh

Rene Rivera
als Strode

Mark L. Young
als Grubbs

Kurt Caceres
als Torres

Handlung

Der alte Bergarbeiter feiert seinen Ausstand mit den Kumpels in der Kneipe, seine Tochter, die zum Anwalt wurde, schmeißt die Zeche. Und hat eine Idee: Warum nicht den Vater bei seinem letzten Arbeitstag auf die Fahrt in den Untergrund begleiten. Damit sie eine Vorstellung von dessen Leben erhält. Vater weiß nicht recht und ist schon überstimmt. Doch der gemeinsame Arbeitseinsatz steht unter einem schlechten Stern. Ein Stollenbruch trennt die Arbeiter von der Oberfläche, und legt an anderer Stelle einen längst stillgelegten Tunnel frei.

Die Tochter des Bergarbeiters möchte ihren Vater beim letzten Arbeitstag begleiten. Eine verhängnisvolle Entscheidung. Dramatische Momente zuhauf in einem gut gespielten, mit sicherer Hand inszenierten Low-Budget-Horrorthriller.

Kritik

Es geht los wie ein Drama über eine Gruppe von Leuten, die in einem Bewerksschacht verschüttet werden, doch dann entwickelt sich dieser gut gemachte und ebenso gespielte amerikanische Low-Budget-Thriller wie ein Horrorfilm. Er ist dann am Besten, wenn er schnörkelloses Bergarbeiterdasein widerspiegelt, und dann am Durchschnittlichsten, wenn er Horror spielt. Die Leute werden ihn dennoch für Letzteres leihen, und das ist auch nicht weiter schlimm. Vom Fantasy Filmfest frisch auf den Tisch.

Wertung Questions?

FilmRanking: 47433 -7218

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

Plakat des Films: Beneath

Kinostart: nicht bekannt

USA 2013

Genre: Horror

Originaltitel: Beneath

Regie: Ben Ketai

Drehbuch: Patrick Doody, Chris Valenziano

Musik: Andres Boulton

Produktion: Nick Phillips, Kelly Wagner

Kamera: Timothy A. Burton

Schnitt: Toby Wilkins

Ausstattung: Michael Barton