Die Mischung aus Dokumentarfilm und Fiktion ist eine Hommage an den während der Dreharbeiten verstorbenen Hirten und Schlosshüter Tommaso Cestrone.

Kinostart: 14.07.2016

Tommaso Cestrone
als Tommaso

Sergio Vitolo
als Pulcinella

Gesuino Pittalis
als Gesuino

Handlung

Als Tommaso, ein einfacher Hirte, der sich um den von der Camorra verwüsteten Palast von Carditello kümmert, sein Ende nahen fühlt, hat er einen letzten Wunsch: Man möge den jungen Büffel Sarchiapone retten. Daraufhin wird Pulcinella, der dumme Diener, von den Tiefen des Vesuvs zu ihm geschickt, um den letzten Willen in das heutige Kampanien geschickt, um den letzten Willen des ?Engels von Carditello? zu erfüllen. Gemeinsam treten der simple Mann und der Büffel eine lange Reise durch ein Italien an, das ihnen gleichermaßen schön wie verloren erscheint. (v.f.)

Wertung Questions?

FilmRanking: 45406

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

Kinostart: 14.07.2016

Italien 2015

Länge: 1 h 25 min

Genre: Drama

Originaltitel: Bella e perduta

Regie: Pietro Marcello

Drehbuch: Maurizio Braucci, Pietro Marcello

Musik: Marco Messina

Produktion: Pietro Marcello, Sara Fgaier

Kamera: Salvatore Landi, Pietro Marcello

Schnitt: Sara Fgaier