Spannender Mystery-Thriller mit Jeff Bridges, Chris Hemsworth, Dakota Johnson und Jon Hamm, deren Aufeinandertreffen in einem Hotel ein blutiges Ende nimmt.

Kinostart: 11.10.2018

Szenenbild aus Bad Times at the El Royale mit Jeff BridgesJeff Bridges

Jeff Bridges
als Daniel Flynn

Szenenbild aus Bad Times at the El Royale mit Chris HemsworthChris Hemsworth

Chris Hemsworth
als Billy Lee

Szenenbild aus Bad Times at the El Royale mit Dakota JohnsonDakota Johnson

Dakota Johnson
als Emily Summerspring

Jon Hamm
als Laramie Seymour Sullivan

Nick Offerman
als Felix O'Kelly

Cailee Spaeny
als Ruth Summerspring

Cynthia Erivo
als Darlene Sweet

Lewis Pullman
als Miles Miller

Handlung

Das El Royale am Lake Tahoe bietet zwar die Besonderheit, genau auf der Grenze von Kalifornien und Nevada zu liegen, hat seit 1969 aber schon deutlich bessere Zeiten gesehen. Dennoch treffen hier in einer düsteren Nacht sieben Fremde aufeinander. Schon von Beginn an liegt Spannung in der Luft, als der falsche Priester Daniel Flynn (Jeff Bridges), Sängerin Darlene Sweet (Cynthia Erivo), die Summerspring-Schwestern (Dakota Johnson und Cailee Spaeny) und der Staubsaugervertreter Laramie Seymour Sullivan (Jon Hamm) vom Rezeptionisten (Lewis Pullman) begrüßt werden.

 

Bankräuber, Kidnapper, Mörder, heimliche Überwachung der Gäste und Glücksspiel – dieser Hotel-Aufenthalt ist so unerwartet wie blutig. Als schließlich auch noch der Anführer eines mysteriösen Kultes – Billy Lee (Chris Hemsworth) – auftaucht, eskaliert die Situation vollkommen. Wer wird das Hotel lebend und wer in einem Sarg verlassen?

Kritik

Herrlich vertrackter Thriller über sieben Menschen, deren Wege sich in einem heruntergekommenen Hotel kreuzen.

Wir sehen: Ein Mann kommt in sein Motelzimmer, verschließt die Tür, räumt das Mobiliar auf die Seite, rollt den Teppich auf, schiebt die Dielen weg und versteckt eine Ledertasche, danach wird alles wieder in den ursprünglichen Zustand versetzt. Er wartet, es klopft, er öffnet die Tür und wird erschossen. Schnitt auf Schwarz. So beginnt der neue Film von Drew Goddard. Wie schon in seinem Vorgänger, dem unter Wert gelaufenen Okkultschocker "Cabin in the Woods", steckt auch die folgende Geschichte voller Geheimnisse, Kniffe, Umwege und Offenbarungen. Unterteilt in durch Titelkarten angekündigte Kapitel, wechselt sie die Perspektive, springt in der Zeit, schlägt Haken. Und erzählt dem Zuschauer mit betonter Präzision immer genau so viel, wie er wissen muss. Die Handlung spielt zehn Jahre nach der Ouvertüre, Ende der Sechzigerjahre, und beschränkt sich dabei auf eine Lokalität, das verlassene Hotel El Royale, durch das die Staatsgrenze verläuft: Kalifornien auf der einen, Nevada auf der anderen Seite. Hier finden sich zunächst Figuren ein, die ein jeweils möglichst abgeschiedenes Zimmer verlangen: ein geschwätziger Staubsaugervertreter, jovial gespielt von Jon Hamm, ein knorriger Priester, den Jeff Bridges mit genau dem richtigen Maß an Ambivalenz anlegt, eine schwarze Sängerin aus L.A. auf dem Weg nach Reno, Cynthia Erivo aus "Widows", und eine zornige Hippiefrau, gegeben von Dakota Johnson, die, wie man gleich sehen wird, eine junge Frau gefesselt im Kofferraum hat. Natürlich ist keiner das, als was er sich zunächst ausgibt. Und auch das Hotel selbst hat buchstäblich einen doppelten Boden. Wie ein Schweizer Uhrwerk entfaltet sich die Handlung, spitzt sich die Spannung zu, während die Hintergründe der Figuren offenbart werden und weitere Typen - darunter Chris Hemsworth als sinistrer Guru - eingeführt werden. Goddard lässt sich Zeit, untermalt seine Szenen mit viel Musik. Und lässt viel Sterben auf dem Weg zum Showdown, bei dem der Film erstmals nicht ganz so sensationell ist, ohne allerdings den bärenstarken Eindruck dieses erzählerischen Schmuckstücks zu mindern, der im Spannungsfeld zwischen Agatha Christie und Quentin Tarantino seine Wirkungstreffer landet. ts.

Redaktions-Tipp

Wer das wohl überlebt? Mit Vorhersagen tust du dich bei diesem Thriller schwer - und genau darin steckt der Spaß. Heiteres Mörderraten mit Hochspannung.

Wertung Questions?

FilmRanking: 363 +38

Filmwertung

Redaktion
4.5
User
4
Deine Wertung

Action

Red.
4
User
3
Deine Wertung

Humor

Red.
3
User
3.4
Deine Wertung

Gefühl

Red.
3
User
2.8
Deine Wertung

Spannung

Red.
4
User
3.8
Deine Wertung

Anspruch

Red.
3
User
4.2
Deine Wertung

Info

  • FSK ab 16 freigegeben

FSK: ab 16

Kinostart: 11.10.2018

USA 2018

Länge: 2 h 22 min

Genre: Thriller

Originaltitel: Bad Times at the El Royale

Regie: Drew Goddard

Drehbuch: Drew Goddard

Musik: Michael Giacchino

Produktion: Jeremy Latcham, Drew Goddard

Kostüme: Danny Glicker

Kamera: Seamus McGarvey

Schnitt: Lisa Lassek

Website: http://www.fox.de/bad-times-at-the-el-royale

Ticker

Kino&Co Newsletter

Hol' dir jetzt den KINO&CO Newsletter!
Der schnelle Überblick über unsere Blockbuster und Top-Gewinnaktionen der Woche.