Heiterer Hau-die-Römer-Zeichentrick-Klamauk.

Kinostart: 06.03.1986

Handlung

Cäsar hat Geburtstag und das ganze Reich feiert - mit Ausnahme des berühmten gallischen Dorfes. Weil Cäsar empört ist, lässt er die schöne Falbala, in die Obelix sich Hals über Kopf verliebt hat, und ihren Verlobten Tragicomix mit Hilfe des Zirkus-Showmasters Maximus nach Afrika entführen. Asterix und Obelix kommen zu spät, um sie dort zu befreien, aber sie zertrümmern das dortige Römerlager und reisen nach Rom, wo sie in die Armee eintreten, um Falbala und Tragicomix in der Arena des Colosseums vor den Raubtieren zu retten.

Die Römer haben ausgerechnet eine Gallierin entführt, in die Obelix verliebt ist, und müssen nun dafür büßen.

Kritik

Der vierte Asterix-Film (1985) der erfolgreichen Reihe wurde aus den Comic-Bänden "Asterix als Legionär" und "Asterix als Gladiator" von René Goscinny und Albert Uderzo zusammengesetzt und ist für Fans der Comics und Zeichentrickfilme sowie für Kinder ein heiterer Hau-die-Römer-Klamauk. Falbalas Verlobter, der Schönling Tragicomix, wurde von "Shrek"-Sprecher Sascha Hehn synchronisiert. Der deutsche Jugendfilm-Verleih in Berlin hatte mit den Asterix-Stoffen eine unerschöpfliche Goldgrube im Repertoire.

Wertung Questions?

FilmRanking: 230 >99

Filmwertung

Redaktion
-
User
3
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
4.4
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
4
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
2
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
2
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
3
Deine Wertung

Info

Plakat des Films: Asterix - Sieg über Cäsar

Kinostart: 06.03.1986

Frankreich 1985

Länge: 1 h 17 min

Genre: Animation

Originaltitel: Astérix et la surprise de César

Newsletter

Hol' dir jetzt den KINO&CO Newsletter!
Der schnelle Überblick über unsere Blockbuster und Top-Gewinnaktionen der Woche.