Kinostart: 08.12.1994

Die Handlung von Aschenputtel

Das liebe Aschenputtel wird von der bösen Stiefmutter wie von zwei verzogenen Stiefschwestern aufs gemeinste drangsaliert und muß sich, anstatt die Freuden der Oberschicht in Anspruch zu nehmen mit dem Abwasch auseinandersetzten. Schon bald aber naht der tolle Prinz, der Aschenputtel lieber mag als die verzogenen Schwestern.

Amüsante Verfilmung des Grimm-Märchens um ein armes Mädchen mit bösen Stiefschwestern, das als Magd gehalten wird, aber doch das Herz eines Prinzen gewinnt. Mit guten Effekten und gelungen Trickszenen realisiert.

Kritik zu Aschenputtel

Bedächtig inszenierte Interpretation des Märchens der Gebrüder Grimm von Karin Brandauer. Im Vordergrund steht ein Psychologischer Ansatz, der das Märchen zur Lösung pubertärer Probleme vorsieht. Für Kinder wie Erwachsene gleichermaßen Unterhaltsam.

Wertung Questions?

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

Plakat des Films: Aschenputtel
  • FSK ab 6 freigegeben

FSK: ab 6

Kinostart: 08.12.1994

BRD/Frankreich/Spanien/Tschechoslowakei 1989

Länge: 1 h 32 min

Genre: Komödie

Originaltitel: Aschenputtel

Regie: Karin Brandauer