Kinostart: nicht bekannt

Die Handlung von Angel 3 - The Search

Ex-Prostituierte Angel spürt ihre Mutter auf, von der sie erfährt, daß sie eine Stiefschwester hat, die sich in großer Gefahr befindet. Kurz darauf wird die Mutter ermordet, und Angel begibt sich, unterstützt von zwei Freunden, auf die Suche nach der Schwester. Als Prostituierte schleust sie sich in den Callgirlring der Madame Nadine ein. Sie findet heraus, daß Madame Nadine Mädchenhandel im großen Stil betreibt und kann ihre Schwester mit Hilfe der Polizei im letzten Moment befreien, bevor sie und ihre Kolleginnen in den Orient verkauft werden können.

Ex-Prostituierte Angel spürt ihre Mutter auf, von der sie erfährt, daß sie eine Stiefschwester hat, die sich in großer Gefahr befindet. Kurz darauf wird die Mutter ermordet, und Angel begibt sich, unterstützt von zwei Freunden, auf die Suche nach der Schwester. Als Prostituierte schleust sie sich in den Callgirlring der Madame Nadine ein. Sie findet heraus, daß Madame Nadine Mädchenhandel im großen Stil betreibt. Handwerklich solide inszenierte Fortsetzung der "Angel"-Serie.

Kritik zu Angel 3 - The Search

Handwerklich solide inszenierte Fortsetzung der "Angel"-Serie mit Mitzi Kapture in der Titelrolle. Die skrupellose Sklavenhändlerin wurde kassenträchtig besetzt mit Ex-007-Gespielin Maud Adams. Das Hauptaugenmerk der Inszenierung liegt auf der actionbetonten Kriminalhandlung, die abwechslungsreich genug konstruiert ist, um auch dem vorläufig letzten Teil der auf Video recht erfolgreichen Serie zu sicheren Umsätzen beim Genre-Publikum zu verhelfen.

Wertung Questions?

FilmRanking: 65020 -15032

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

Plakat des Films: Angel 3 - The Search

Kinostart: nicht bekannt

USA 1988

Genre: Thriller

Originaltitel: Angel 3 - The Search

Regie: Tom De Simone

Produktion: Arnold Orgolini

Kamera: Howard Wexler