Eindrucksvolle Doku über die Reisen von Greenpeace-Aktivist Markus Mauthe zu bedrohten Urvölkern.

Kinostart: 01.11.2018

Handlung

An den Rändern der uns bekannten Welt leben sie, die letzten indigenen Völker - fernab der Zivilisation, und doch betroffen von ihren Folgen. Bevor auch diese letzten indigenen Gemeinschaften dem stetigen Vordringen der Globalisierung weichen müssen, ist der Fotograf und Greenpeace-Aktivist Markus Mauthe zu ihnen gereist - mit dem Ziel, die Schönheit ihrer Kulturen für uns sichtbar zu machen.

Die Reise führt vom Südsudan und Äthiopien zu den Seenomaden nach Malaysia und den Indios im brasilianischen Mato Grosso, die angefangen haben, sich gegen die Zerstörung ihres Lebensraums zu wehren.

Fotograf und Reisepräsentator Markus Mauthe hat sich erstmals von einem Filmteam begleiten lassen und einen Einblick in seine Arbeit gewährt. Das Ergebnis ist ein Film mit nahen, unverstellten Begegnungen in betörend schönen Bildern - und ein Appell für den Erhalt der indigenen Lebenswelten, die ohne unser entschlossenes Umdenken und Handeln dem Untergang geweiht sind. (Quelle: Verleih)

Wertung Questions?

FilmRanking: 66 +5

Filmwertung

Redaktion
-
User
3.5
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
5
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
5
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
3.7
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
3.7
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
4
Deine Wertung

Info

  • FSK ab 0 freigegeben/Freigegeben ohne Altersbeschränkung

FSK: ab 0

Kinostart: 01.11.2018

Deutschland 2018

Länge: 1 h 32 min

Genre: Doku

Originaltitel: An den Rändern der Welt

Regie: Thomas Tielsch

Drehbuch: Thomas Tielsch

Schnitt: Franziska Berlepsch

Website: http://raender-der-welt-film.de

Ticker

Kino&Co Newsletter

Hol' dir jetzt den KINO&CO Newsletter!
Der schnelle Überblick über unsere Blockbuster und Top-Gewinnaktionen der Woche.