Kinostart: nicht bekannt

Die Handlung von An Angel for May

Der zwölfjährige Tom ärgert sich gerade mal wieder mächtig über seine Mom, die doch tatsächlich den leiblichen Dad verschmäht und mit einem neuen Kerl rummacht, als er unversehens vom Zeitloch in der Ziegelmauer aufgesogen und ins Südengland der frühen 40er Jahre des 20. Jahrhunderts katapultiert wird. Tom kommt bei einer Farmerfamilie unter und freundet sich mit einer anderen "Adoptivtochter" des Hauses an, die, seit sie beim Luftangriff verschüttet ward, nicht mehr wirklich fröhlich ist.

Ein britischer Schulknabe in familiären Schwierigkeiten wird per Zeitschleife ins England des Zweiten Weltkriegs katapultiert. Effektvolles Jugenddrama.

Kritik zu An Angel for May

Ein universeller Traum aller Kriegsgenerationen wird auf dem Bildschirm wahr, wenn eines dieser verwöhnten Wohlstandskinder von heute mal erlebt, wie das damals so war mit leerer Speisekammer, Rohrstock in der Schule, Bombenterror vom Fritz und keiner Möglichkeit für Junge und Mädchen, mal ungestört allein zu sein. Auf ausgewiesenen Kinderfilmfestivals gab's anscheinend viel Beifall und erhobene Daumen für dieses phantastische, unsentimentale Abenteuer mit etwas Moral, viel Action und einer noch größeren Portion Herz.

Wertung Questions?

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

Plakat des Films: An Angel for May

Kinostart: nicht bekannt

Großbritannien 2002

Genre: Fantasy

Originaltitel: An Angel for May

Regie: Harley Cokeliss

Drehbuch: Peter Milligan

Musik: Carl Davis

Produktion: Jason Piette, Michael Cowan

Kamera: Steve Smith

Schnitt: George Akers

Ausstattung: Michael Kane