Komödie vom "Superbad"-Regisseur über das Erwachsenwerden auf einem Jahrmarkt.

Kinostart: 30.07.2009

Jesse Eisenberg

Jesse Eisenberg
als James Brennan

Ryan Reynolds

Ryan Reynolds
als Connell

Kristen Stewart

Kristen Stewart
als Em

Martin Starr
als Joel Schiffman

Margarita Levieva
als Lisa P.

Kristen Wiig
als Paulette

Josh Pais
als Mr. Lewin

Bill Hader
als Bobby

Wendie Malick
als Mrs. Brennan

Paige Howard
als Sue O'Malley

Die Handlung von Adventureland

James Brennan ist frischer Student und auf der Suche nach einem Job. Diese stellt sich allerdings auf Grund seiner nicht gerade überbordend vorhandenen Qualifikationen als eher schwierig heraus. Doch schließlich wird er im lokalen Jahrmarkt angestellt. Was zunächst den Anschein einer miesen, unterbezahlten Anstellung hat, stellt sich schnell als Glückgriff heraus. Auch auf Grund der restlichen skurrilen Mitarbeiter der Freizeitparks, wie z.B. Em, die für James bald mehr als nur eine Kollegin ist.

Der frisch gebackene Student James Brennan muss seinem erhofften Urlaub wegen permanenter Flaute im Portemonnaie auf Wiedersehen sagen und findet auf der Suche nach einem Ferienjob eher widerwillig eine Anstellung im lokalen Jahrmarkt Adventureland. Die Welt der Wunder entpuppt sich schnell als streng geführte Mogelpackung, aber bald schon hat James nur noch Augen für die unkonventionelle Em. Die Sympathie ist beiderseitig, doch dann entdeckt der enttäuschte James, dass Em eine Affäre mit einem älteren Jungen hat.

Kritik zu Adventureland

Lakonisch-liebenswerte Coming-of-Age-Komödie, in der "Superbad"-Regisseur Greg Mottola semi-autobiografisch seinen Sommerjob in einem Freizeitpark anno 1987 aufarbeitet.

Dabei geht der Judd-Apatow-Protege etwas weniger krude wie in seiner vorherigen Teencomedy vor, was nicht heißen soll, dass sich nicht dennoch etliche Bad-Taste-Einlagen (Erbrechen) und deftige Derbheiten (Erektionswitze) finden.Entscheidend ist erneut die Entjungferungsmission des Protagonisten, wobei mehr Gewicht auf Herz denn skurrilen Nonstop-Humor fällt. So wird mit menschlich-melancholischem Unterton der Übergang von (mehr oder minder) unbeschwerter Jugend hin zu (ansatzweise) verantwortungsbewussten Erwachsensein thematisiert.

Als Mottolas Alter Ego fungiert der intellektuelle James (Jesse Eisenberg), der sich unerwartet gezwungen sieht, während der Sommerferien in dem Freizeitpark Adventureland zu jobben, bevor er im Herbst die Columbia-Universität besuchen kann. Enttäuscht darüber, dass seine Eltern ihm nicht den geplanten Europa-Trip finanzieren können, ist er von seinem banalen Job in einer der Jahrmarktsbuden nicht gerade begeistert. Zudem arbeitet auch einer seiner Kindheitsfreunde dort, der es für besonders witzig hält ihm wiederholt Knuffe in den Unterleib zu verpassen. Es dauert jedoch nicht lange und James entdeckt eine neue Welt für sich, voller eigenwilliger und auch bizarrer Figuren, die alle mit großen und kleinen Enttäuschungen zu kämpfen haben. Besonderes Interesse erweckt in ihm die desillusionierte Em ("Twilight"-Star Kristen Stewart), die eine geheime Affäre mit dem verheirateten Ex-Musiker und Handwerker Mike (Ryan Reynolds, der gerade mit "Selbst ist die Braut" Erfolg feiert) hat. Dieser entwickelt sich für James zu einer Art Mentor, der allerdings auch James' aufkeimende Romanze mit Em zu hintertreiben versucht. Am Ende des Sommers hat sich das Liebeskarusell, angetrieben von Alkohol- und Marijuanakonsum, ausgiebig gedreht und alle sind um Lebenserfahrungen reicher geworden.

Regisseur Mottola, der zudem das Drehbuch verfasste, hat ein Ohr für smarte und zugleich realistische Dialoge und scheint seinen Spaß zu haben breitgefächerte Referenzen an Melville, Gogol, Plato, Virgil und Lou Reed einzubauen. Ins Ohr geht der liebevoll ausgesuchte Pop- und Rocksoundtrack, der von David Bowie über Husker Du hin zu The Cure reicht. Man fühlt sich teilweise angenehm an "Almost Famous" erinnert, was den unbestreitbaren Unterhaltungswert der ebenso einfühlsamen wie exzentrischen Dramedy noch steigert. ara.

Wertung Questions?

FilmRanking: 3405 -569

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

Plakat des Films: Adventureland

Kinostart: 30.07.2009

USA 2008

Länge: 1 h 47 min

Genre: Drama

Originaltitel: Adventureland

Regie: Greg Mottola

Drehbuch: Greg Mottola

Produktion: Ted Hope, Sidney Kimmel, Anne Carey

Kostüme: Melissa Toth

Kamera: Terry Stacey

Schnitt: Anne McCabe

Ausstattung: Stephen Beatrice