Bittersüßes, atmosphärisch dichten Beziehungsdrama.

Kinostart: nicht bekannt

Bibiana Beglau

Bibiana Beglau
als Marie

Sebastian Blomberg

Sebastian Blomberg
als Jan Engel

Johann von Bülow

Johann von Bülow
als Frank

Meret Becker
als Jenny

Alexander Beyer
als Steini

Katharina Schüttler
als Babette

Florian David Fitz
als Olli

Hubert Mulzer
als Hans-Peter

Grischa Huber
als Elisabeth

Brigitte Zeh
als Maren

David Scheller
als Ren

Die Handlung von 3° kälter

Jan (Sebastian Blomberg) und Marie (Bibiana Beglau) sind scheinbar das perfekte Paar. Bis Jan eines Tages im Urlaub in Spanien mit den gemeinsamen Freunden Frank (Johann von Bülow) und Steini (Alexander Beyer) nach einem feuchtfröhlichen Abend spurlos verschwindet. Fünf Jahre später ist Marie mit Frank verheiratet, hat Jan aber noch keineswegs vergessen. Als Jan plötzlich wieder auftaucht, brechen alte Wunden auf, und neue werden geschlagen.

Bedeutungsschwere Einstellungen, überzeugende Darsteller und sparsame Dialoge in einem spröden Beziehungsdrama von Regisseur Florian Hoffmeister.

Frank ist mit Marie glücklich verheiratet. Doch dann taucht Jan, Maries Ex-Freund, genauso unvermittelt wieder auf wie er vor fünf Jahren verschwunden war. Herbeigerufen von einem Brief, in dem Marie ihm ihre Liebe offenbart, den aber nicht sie, sondern ihr Mann Frank, der das Bekenntnis zufällig im Papierkorb entdeckt hatte, heimlich abgeschickt hat. Ein Beziehungschaos ist vorprogrammiert.

Marie ist mit den Freunden Frank und Steini in Spanien auf der Suche nach ihrem verschwundenen Traummann Jan. An einem einsamen Strand entdeckt ihn Frank, gibt das Geheimnis aber nicht preis, und die drei kehren nach Deutschland zurück. Fünf Jahre darauf, Frank ist mittlerweile mit Marie verheiratet, entdeckt er bei ihr einen unabgeschickten Brief an Jan und sendet ihn weiter. Jan kehrt in die Heimat zurück und wohnt zunächst bei seinen Eltern, aber als er schließlich Marie begegnet, muss sie eine Entscheidung treffen.

Kritik zu 3° kälter

Mit seinem bittersüßen, atmosphärisch dichten Beziehungsdrama gewann Regiedebütant Florian Hoffmeister einen Silbernen Leoparden für den besten Nachwuchsfilm.

Der junge Kameramann Hoffmeister konnte sich nach seinem Studium an der Berliner Film- und Fernsehakademie durch seine Bildgestaltung von Kinofilmen wie "Liegen lernen" schnell einen Namen machen. Für seinen Regieerstling, für den er gemeinsam mit der Ausstatterin Mona Kino ("Soloalbum") auch das Drehbuch verfasste, suchte er sich ein etwas sperriges und tristes Thema aus: des Menschen Unfähigkeit, zu seinen wahren Gefühlen zu stehen. Doch zunächst läuft in "3 Grad kälter" alles nach Plan. Frank (Johann von Bülow) ist mit Marie (Bibiana Beglau) glücklich verheiratet, ihre gemeinsamen Freunde Steini (Alexander Beyer) und Jenny (Meret Becker) sind gerade zusammengezogen. Doch dann taucht Jan (Sebastian Blomberg), Maries Ex-Freund, genauso unvermittelt wieder auf der Bildfläche auf wie er damals vor fünf Jahren verschwunden war. Herbeigerufen von einem Brief, in dem Marie ihm ihre Liebe offenbart, den aber nicht sie, sondern ihr Mann Frank, der das Bekenntnis zufällig im Papierkorb entdeckt hatte, heimlich abgeschickt hat. Ein Beziehungschaos ist vorprogrammiert.

Hoffmeister versteht es hervorragend, sein namhaftes Darsteller-Ensemble zu führen, aus dem "Anatomie"-Star Sebastian Blomberg als selbstverliebter Macho und Bibiana Beglau ("Der neunte Tag") als zwischen zwei Männern Zerrissene herausragen. Gleichzeitig findet er auch adäquate Bilder, um das wirre Innenleben seiner Protagonisten in einem unterkühlten Umfeld zu transportieren. Allerdings wirken die Dialoge zuweilen pseudophilosophisch verbrämt und der ruhige, kammerspielartige Inszenierungsstil macht es den Zuschauern trotz aller gezeigten Emotionen nicht einfach. Die für ein Erstlingswerk dennoch beachtlich reife und konsequent zu Ende gedachte Arbeit gefiel auch der Jury von Locarno, die "3 Grad kälter" im Jahre 2005 mit dem Nachwuchspreis bedachte. lasso.

Wertung Questions?

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

Plakat des Films: 3° kälter

Kinostart: nicht bekannt

Deutschland 2005

Länge: 1 h 48 min

Genre: Drama

Originaltitel: 3° kälter

Regie: Florian Hoffmeister

Drehbuch: Florian Hoffmeister, Mona Kino

Produktion: Corinna Mehner, Karsten Aurich, Martin Husmann, Martin Cichy

Kostüme: Daniela Selig

Kamera: Busso Müller

Schnitt: Susanne Hartmann

Ausstattung: Mona Kino

Website: http://www.dreigradkaelter.de/