Furiose Buddy-Action-Komödie mit Denzel Washington und Mark Wahlberg als Partner wider Willen im Kampf gegen das organisierte Verbrechen.

Kinostart: 26.09.2013

Bill Paxton
als Earl

James Marsden
als Quince

Fred Ward
als Admiral Tuwey

Edward James Olmos
als Papi Greco

Robert John Burke
als Jessup

Patrick Fischler
als Dr. Ken

Derek Solorsano
als Ferret Nose Julio

Die Handlung von 2 Guns

Die Undercover-Agenten Bobby und Marcus Stigman wollen dem mexikanischen Drogenkartellboss Papi Greco das Handwerk legen. Sie arbeiten jedoch für verschiedene Dienste, Bobby für die Drogenbehörde DEA und Stig fürs Militär. Zudem halten sie jeweils den anderen für einen echten Kriminellen. Als sie Papis Bank ausrauben, um ihm Geldwäscherei nachzuweisen, finden sie wesentlich mehr Geld als erwartet. Sie stechen in ein Wespennest aus Korruption und den Streithähnen bleibt nichts anderes übrig als gemeinsame Sache zu machen, um zu überleben.

Die Undercover-Agenten Bobby und Marcus Stigman wollen dem Drogenkartellboss Papi Greco das Handwerk legen. Sie arbeiten aber für verschiedene Dienste, Bobby für die Drogenbehörde DEA und Stig fürs Militär. Zudem halten sie jeweils den anderen für einen echten Kriminellen. Als sie Papis Bank ausrauben, um ihm Geldwäscherei nachzuweisen, finden sie mehr Geld als erwartet. Sie stechen in ein Wespennest aus Korruption und den Streithähnen bleibt nichts anderes übrig als gemeinsame Sache zu machen, um zu überleben.

Zwei grundverschiedene Cops müssen sich bei der Jagd nach einem Drogenboss zusammenraufen. Furiose Buddy-Action-Komödie mit Denzel Washington und Mark Wahlberg als Partner wider Willen im Kampf gegen das organisierte Verbrechen.

Kritik zu 2 Guns

Temporeich-furiose Actionkomödie im Drogenkartell-Milieu, die sich durch die vortreffliche Buddychemie von Denzel Washington und Mark Wahlberg auszeichnet.

Ungleiche Buddies, deren Charakter (ebenso wie ihre Hautfarbe) im schwarz-weiß Kontrast stehen, sind seit "48 Stunden" (Eddie Murphy und Nick Nolte) und "Lethal Weapon" (Mel Gibson und Danny Glover) ein (zumeist) sicheres Erfolgsrezept. Das Team Washington und Wahlberg tritt nun für den atemlosen Actionfilm des isländischen Regisseurs Balthasar Kormakur (inszenierte Wahlberg bereits 2012 im Sleeperhit "Contraband") zum Doppelpackdienst an. Dafür legt ihnen Blake Masters in seiner auf der Boom! Studios-Comic-Roman-Reihe basierenden Drehbuchadaption für ihre kratzbürstigen Kumpel-Kapriolen allerhand scherz- und schmerzhafte Sticheleien in den Mund. D.h. die schlagfertigen Dialoge sind mindestens ebenso unterhaltsam wie die schlagkräftige Action. Die serviert Multitalent Kormakur in solider Oldschool-Manier - sprich es wird knallhart geballert, geprügelt und gesprengt was das Zeug hält, ohne dabei mit zu viel CGI-Effekten zu mogeln. Visuelle Pluspunkte sammelt die Produktion auch mit der ästhetisch-stilvollen Kameraarbeit, so dass optisch gewisse Parallelen zu Oliver Stones South-of-the-Border-Thriller "Savages" auszumachen sind.

Die verschachtelte Story dreht sich um die zwei Undercover-Agenten Bobby Trench (Washington) und Marcus "Stig" Stigman (Wahlberg), die dem mexikanischen Drogenkartellboss Papi Greco (Edward James Olmos) das schmutzige Handwerk legen wollen. Beide arbeiten jedoch für verschiedene Dienste, Bobby für die Drogenbehörde DEA und Stig fürs Militär. Zu allem Überfluss halten sie jeweils den anderen für einen echten Kriminellen. Als das zänkische Duo Papis Bank ausraubt, um ihm Geldwäsche nachweisen zu können, sind sie erstaunt statt der erwarteten drei Millionen Dollar 43 zu finden. Die wahren ultragefährlichen Besitzer treten alsbald auf den Plan und verlangen ihr Geld zurück, Papi ist wütend und rachelustig, und gleichzeitig befinden sich Bobby und Stig mit ihren jeweiligen Vorgesetzten im Clinch. Um zu überleben, bleibt den Streithähnen letztlich nichts anderes übrig als gemeinsame Sache zu machen.

Fast alle Beteiligten sind in ein doppeltes (und zum Teil dreifaches) Spiel verwickelt, was den Plot in recht verwegene Schlenker leitet. Diverse Figuren sind nicht wer sie zu sein scheinen, darunter (natürlich!) auch Bobbys Freundin und Kollegin (Paula Patton spielt die einzige Frauenrolle von Relevanz). Weitere Mitspieler sind James Marsden und Bill Paxton, die das Figurenpanoptikum abrunden. Die Hauptattraktion sind jedoch zweifellos die beiden Protagonisten, die zunächst lässig-locker versuchen sich gegenseitig auszutricksen und schließlich als Testosteron-gesteuertes Team die Fetzen fliegen lassen. Der teils hartgesottene Actionspaß erfindet das Genre zwar nicht neu, doch das kombinierte Charisma der Hauptdarsteller beweist, dass zwei Knarren(-Helden) im Kombopack besser sind als einer. ara.

Wertung Questions?

FilmRanking: 1825 -42

Filmwertung

Redaktion
-
User
2
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
3
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

  • FSK ab 16 freigegeben

FSK: ab 16

Kinostart: 26.09.2013

USA 2013

Länge: 1 h 49 min

Genre: Action

Originaltitel: 2 Guns

Regie: Baltasar Kormákur

Drehbuch: Blake Masters

Musik: Clinton Shorter

Produktion: Beth Mickle, Adam Siegel, Randall Emmett, Marc E. Platt, George Furla, Norton Herrick, Andrew Cosby, Ross Richie

Kostüme: Laura Jean Shannon

Kamera: Oliver Wood

Schnitt: Michael Tronick

Ausstattung: Beth Mickle

Website: http://www.2guns.de