Actionthriller um den Überlebenskampf von US-Personal eines Stützpunkts in Libyen bei einem 13 Stunden währenden Angriff.

Kinostart: 03.03.2016

James Badge Dale
als Tyrone "Rone" Woods

John Krasinski

John Krasinski
als Jack Silva

Max Martini
als Mark "Oz" Geist

Pablo Schreiber
als Kris "Tanto" Paronto

Toby Stephens
als Glen "Bub" Doherty

Dominic Fumusa
als John "Tig" Tiegen

Matt Letscher
als Botschafter Chris Stevens

David Denman
als Dave "Boon" Benton

David Constabile
als Bob

Demetrius Gross
als DS Dave Ubben

Alexia Barlier
als Sona Jillani

Handlung

Libyen 2012: Der ehemalige Diktator al-Gaddafi ist bald ein Jahr tot und die neue Regierung hat Schwierigkeiten die Sicherheit im Land aufrechtzuerhalten. Als dann Gerüchte von antiislamischen Videos im Internet auftauchen, kippt die Lage im Land und radikale Moslems stürmen die amerikanische Botschaft in Bengasi. Die Sicherheitskräfte vor Ort sind von der Situation überrascht, können aber dennoch das Gebäude gegen die Übermacht stundenlang verteidigen, bevor die Nacht in einem Debakel für die Amerikaner endet.

Kritik

Action-Bombastiker Michael Bay schildert bildwuchtig den Terroristenangriff auf den diplomatischen US-Posten in Benghazi anno 2012.

Für seinen bislang selbsterklärt "realsten Film" nahm sich der bekannt pro-militaristische Regisseur der "Transformers"-Blockbusterreihe den Tatsachen-Bestseller "13 Hours: The Inside Account of What Really Happened in Benghazi" von Mitchell Zuckoff zur Hand. Die einhergehende Drehbuchadaption über die undurchsichtigen Ereignisse am 11. September 2012 in Libyen, die dem US-Botschafter Chris Stevens und vier weiteren Amerikanern (sowie zahlreichen libyschen Militanten) das Leben kosteten, wurde von Autor (und Skriptnovizen) Chuck Hogan übernommen.

Der Auftakt wird mit eingeblendeten Fakten über die Situation in Libyen nach Gaddafis Entmachtung gemacht. Der diplomatische Stützpunkt in Benghazi wird von einem geheimen CIA-Posten mit dutzenden Mitarbeitern in unmittelbarer Nähe unterstützt. Für ihre Sicherheit sorgen lediglich sechs Angestellte des GRS (Global Response Staff), der sich aus ehemaligen Marines und Navy SEALs zusammensetzt. Unter ihnen stechen Jack Silva (John Krasinski profiliert sich als sympathischer Tom-Hanks-Verschnitt mit mehr Muskeln) und Tyrone Wood (James Badge Dale) als alte Freunde hervor, die beide ihre Familie zu Hause vermissen. Sie werden alsbald in eine brenzlige Situation verwickelt, als das Anwesen vom Botschafter attackiert wird, und das Team jedoch zunächst nicht die Erlaubnis erhält zur Hilfe zu eilen. Die Situation eskaliert zunehmend und es kommt schließlich zu einer Alamo-ähnlichen Belagerung durch eine Überzähl von libyschen Terroristen. Die Männer des GRS kämpfen nun todesmutig für das Überleben der CIA-Leute in einer schier aussichtslosen Situation.

Rein visuell gesehen filmen aktuell wohl wenige so schön (und pathetisch-patriotisch) bebilderte cineastische Materialschlachten wie Bay. Der ehemalige Werbefilmer greift auch hier mit Explosionen, Waffengefechten, Autoverfolgungsjagden, etc. in die ästhetischen Actionvollen, was mit wummernden Soundeffekten unterlegt wird. So weist der spannungsgeladene Kriegsthriller vergleichbar mit seinen Genregeschwistern "American Sniper" und "Lone Survivor" intensive Kampfgefechtsszenen sowie gefühlsreiche Momente von herzrührender Familieninteraktion (hier per Internet-Telefonaten) als auch aufrichtiges Kameraden-Bonding auf. Eine weitere Parallele ergibt sich, indem die Geschehnisse aus der Perspektive der heroischen Soldaten erzählt werden, politische Komplexität hingegen wird fast gänzlich ausgeklammert. Ob es der wohl intentionierten doch häufig nicht nur hinsichtlich der Logistik verwirrend und unübersichtlich wirkenden Inszenierung von Bay gelingt aufklärendes Licht auf den dramatischen Vorfall zu werfen, sei letztlich dahingestellt. Der packende Unterhaltungswert ist jedoch nicht abzusprechen. ara.

Wertung Questions?

FilmRanking: 745 +11

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

  • FSK ab 16 freigegeben

FSK: ab 16

Kinostart: 03.03.2016

USA 2015

Länge: 2 h 25 min

Genre: Action

Originaltitel: 13 Hours: The Secret Soldiers of Benghazi

Regie: Michael Bay

Drehbuch: Chuck Hogan

Musik: Lorne Balfe

Produktion: Michael Bay, Erwin Stoff

Kamera: Dion Beebe

Schnitt: Pietro Scalia

Ausstattung: Jeffrey Beecroft

Website: http://www.13hours-film.de

Newsletter

Hol' dir jetzt den KINO&CO Newsletter!
Der schnelle Überblick über unsere Blockbuster und Top-Gewinnaktionen der Woche.