Tenet

Terry Gilliams abgedrehter Science-Fiction-Klassiker mit Bruce Willis in der Hauptrolle.

Kinostart: nicht bekannt

Die Handlung von 12 Monkeys

Wir schreiben das Jahr 2035. Nach einer Virus-Pandemie in den Jahren 1996/1997 wurde der Großteil der Menschheit ausgelöscht und nur knapp ein Prozent konnte sich vor dem Tod retten. Die verbliebenen Menschen leben heute zurückgezogen unter der Erde, wo sie komplett von der Außenwelt abgeschottet und unter erbärmlichen Bedingungen vor sich hinvegetieren.

Doch Wissenschaftler arbeiten stetig an der Untersuchung des tödlichen Virus und wollen mit Hilfe von Zeitreisen die Ursache und den Urheber der Pandemie ausfindig machen und beseitigen. Für diese schwierige Aufgabe wurde der Häftling James Cole ausgewählt, nachdem er sich nach einigen erfolgreichen Expeditionen an die Erdoberfläche als sehr tauglich erwiesen hat. Als Gegenleistung gewährt man ihm danach die Freiheit.

Während er in das Jahr 1996 geschickt werden soll, geht jedoch etwas schief und Cole landet plötzlich im Jahr 1990, wo er wegen seiner wirren Aussagen, die niemand zu diesem Zeitpunkt versteht, in eine Irrenanstalt eingewiesen wird.

Obwohl es den Wissenschaftlern gelingt ihn aus dieser misslichen Lage zu befreien, werden Cole noch weitere unvorhersehbare Dinge und Ereignisse von seinem Ziel abhalten. Ob es ihm schließlich trotzdem gelingen wird den Ausbruch der Pandemie zu verhindern?

12 Monkeys - Ausführliche Kritik

Mit dem Science-Fiction-Film „12 Monkeys“ hat Regisseur Terry Gilliam im Jahr 1995 ein wahres Meisterwerk des Genres geschaffen. Wobei der Film zumeist mehr einem wirren Fieber- oder Albtraum gleicht, der in verwirrenden Wendungen und Bahnen immer wieder eine neue Richtung einschlägt und in dem gleichzeitig viele Fragen unbeantwortet bleiben. So zweifelt man auch als Zuschauer zwischendurch an dem, was Wahn oder Realität ist oder zumindest als diese erscheint.

Doch der Film „12 Monkeys“ überzeugt auch durch seine zukunftsorientierte Thematik, die erschreckende Parallelen zu unserer heutigen Zeit aufweist, in der die Menschheit immer wieder durch neuartige und plötzlich auftretende Viren bedroht zu sein scheint.

Perfekt abgerundet wird „12 Monkeys“ durch einen grandiosen Cast, den vor allem Bruce Willis in seiner Rolle des James Cole anführt. Willis ist hier zwar erneut in einer für ihn typischen Actionrolle zu sehen, doch ist sein Charakter hier deutlich tiefgreifender und komplexer. Neben ihn machen jedoch auch Madeleine Stowe und Brad Pitt eine wahrlich gute Figur. So wird „12 Monkeys“ zu einem rasanten und vor Spannung platzendem Science-Fiction-Streifen, der jede Menge unvorhersehbare Wendungen bereithält.

Wertung Questions?

FilmRanking: 233 +19

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

  • FSK ab 16 freigegeben

FSK: ab 16

Kinostart: nicht bekannt

Genre:

Originaltitel: 12 Monkeys