Kasernenhofdrama um den Gefreiten Asch.

Kinostart: nicht bekannt

Die Handlung von 08/15

Im Sommer 1939 lernt der neue Jahrgang Rekruten auf dem Kasernenhof die Methoden von Exerzieren und Drill kennen. Unteroffizier Platzek, der größte Schleifer, hat es auf Kanonier Vierbein, die "Niete" der Batterie, abgesehen und schindet ihn brutal. Als Vierbein beinahe an den Rand des Todes gerät, stellt sich der Gefreite Asch vor den Kameraden und verhindert ein Unglück. Asch hat den Mut, Platzeks Schikanen vor den Offizieren bloßzustellen und wird zum Wachtmeister befördert. Dann geht es an die Front.

Streitigkeiten zwischen dem Gefreiten Asch und seinem Vorgesetzten.

Kritik zu 08/15

Der erste Teil der 08/15-Trilogie entstand nach dem Bestseller von Hans Hellmut Kirst und avancierte 1954 zum bis dato größten Kassenerfolg der Nachkriegszeit, der die Karrieren von Joachim Fuchsberger (Gefreiter Asch), Hans Christian Blech und Helen Vita förderte. Regisseur Paul May wollte Soldatenzeit ohne Verzerrung darstellen und setzte auf Kasernenhofkomik, Witze und Kameradschaftsgeist. Bei der Kritik stieß das Amüsement wegen der Remilitarisierung der noch jungen Bundesrepublik auf Ablehnung. Heute ist die Trilogie ein Klassiker.

Wertung Questions?

FilmRanking: 31605 -1657

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

Plakat des Films: 08/15
  • FSK ab 16 freigegeben

FSK: ab 16

Kinostart: nicht bekannt

BRD 1954

Länge: 1 h 50 min

Genre: Komödie

Originaltitel: 08/15, 1. Teil

Regie: Paul May

Drehbuch: Ernst Salomon

Musik: Rolf Wilhelm

Produktion: Eberhard Meichsner

Kamera: Kurt Hasse