Zum Inhalt springen

Mackie Messer - Brechts Dreigroschenfilm - Filmplakat

Mackie Messer - Brechts Dreigroschenfilm
Drama (Deutschland 2017)

  • FSK ab 6 freigegeben

Mit der "Dreigroschenoper" landet Bertold Brecht 1928 einen Welterfolg. Wie allerdings danach der Versuch kolossal scheiterte, den Theater-Hit ins Kino zu übertragen, schildert dieses virtuos inszenierte, radikale Ensemble-Drama mit Stars wie Lars Eidinger, Robert Stadlober, Joachim Król, Tobias Moretti und Hannah Herzsprung.

Mehr zum Film

Mackie Messer - Brechts Dreigroschenfilm Mackie Messer - Brechts Dreigroschenfilm Mackie Messer - Brechts Dreigroschenfilm Mackie Messer - Brechts Dreigroschenfilm Mackie Messer - Brechts Dreigroschenfilm

Ab 13. September 2018 im Kino

Er ist der Mann der Stunde! Bertold Brecht (Lars Eidinger) gelingt mit seinem Theaterstück "Die Dreigroschenoper" eine Sensation. Die Vorstellungen sind auf Monate hinaus ausverkauft, die Mode aus dem Stück wird in den Metropolen der Welt kopiert und die Schallplatten sind die ersten globalen Hits. In diesem Dreigroschen-Fieber lassen sich Brecht und sein Komponist Kurt Weill (Robert Stadlober) überzeugen, das Theaterstück fürs Kino zu adaptieren.

Doch während Produzent Seymour Nebenzahl (Godehard Giese) eine kommerzielle Nummernrevue will, die die Leute in Scharen ins Kino locken soll, plant Brecht selbst für den Film einen noch viel kompromissloseren Ansatz als für das Theaterstück. Er verändert die Charaktere wie Macheath (Tobias Moretti) und Polly (Hannah Herzsprung) und baut die Geschichte radikal um.

Die Dreharbeiten drohen finanziell jede Grenze zu sprengen, der Streit zwischen Autor und Produzent wird zum rigorosen Machtkampf, der schließlich vor Gericht endet, und selbst das Erfolgsteam Brecht/Weill ist kurz davor, sich wegen künstlerischer Differenzen endgültig zu entzweien. Frisst der Erfolg seine Väter?

Credits

Deutschland 2017 — 135 Min.
FSK ab 6 freigegeben