05.07.2019 München
von Viktor Weiser

Der neunköpfige Wu-Tang Clan schrieb Musikgeschichte. Eine neue Serie erzählt jetzt die beeindruckende Story der Rapper. Hier siehst du den ersten Trailer:


Inspiriert wurde die Serie von den Büchern "The Wu-Tang Manual" und der Fortsetzung "Tao of Wu" von Wu-Tang Frontmann RZA. Der macht sich derweil selbst zunehmend einen Namen als Schauspieler, wie zuletzt in Jim Jarmuschs Zombiesatire "The Dead Don't Die".

Wo deutsche Rap-Fans die zehn Folgen umfassende Entstehungsgeschichte ihrer Idole ansehen können, ist bislang leider nicht bekannt. Zunächst erscheint "Wu- Tang: An American Saga" exklusiv auf Hulu.

Welcher Wu-Tang-Rapper ist der bessere Schauspieler?

Method Man 64%

Weitere News

Paul Rudd darf sich bald gruseln | © Warner Bros. / Marvel Studios / Walt Disney

„Avengers“-Star Paul Rudd stößt zum „Ghostbusters 3“-Cast

Von einem Film-Franchise ins nächste: „Avengers: Endgame“-Star Paul Rudd schließt sich dem „Ghostbusters 3“-Cast um Finn Wolfhard an.
Der „Ghostbusters“-Cast: Bill Murray, Ernie Hudson und Dan Aykroyd | © Warner Bros.

„Ghostbusters 3“: Darum wäre Bill Murray dabei

Schon 2020 soll ein neuer „Ghostbusters“-Teil in die Kinos kommen. Jetzt hat Bill Murray erklärt, er wäre dabei. Vorausgesetzt man fragt ihn.
Streaming-Highlights im Februar

Die Februar-Highlights von Netflix und Amazon Prime

Läuft mal wieder nichts im Fernsehen? Kein Problem, denn die beiden Streaming-Dienste halten im Februar ganz viele Neuzugänge bereit.
Damals noch mit Kiefer Sutherland und Jami Gertz: „The Lost Boys“ | © Warner Bros.

Serien-Reboot: „The Lost Boys“ beißen wieder

Seit vergangenem Jahr schraubt man in Hollywood bereits am Reboot in Serienform. Nun bekommt „The Lost Boys“ endlich schauspielerischen Zuwachs.
© Paramount Pictures

Indy-Schocker: Spielberg gibt Lasso ab

Regie-Urgestein und Schirmherr der „Indiana Jones“-Filme Steven Spielberg legt das Lasso ab. Sein Nachfolger soll „Le Mans 66“-Regisseur James Mangold werden.