Zum Inhalt springen

Der junge Karl Marx - Filmplakat

Der junge Karl Marx
Drama, Historienfilm (Deutschland 2016)

  • FSK ab 6 freigegeben

Das Biopic über Karl Marx (August Diehl) und Friedrich Engels (Stefan Konarske) zeigt die Entstehung einer weltbekannten Idee als Portrait einer engen Freundschaft.

Mehr zum Film

Der junge Karl Marx Der junge Karl Marx Der junge Karl Marx Der junge Karl Marx Der junge Karl Marx

Ab 2. März 2017 im Kino

Es ist Zeit für eine Revolution. Karl Marx und Friedrich Engels üben in diesem historischen Drama den Aufstand.

Paris, 1844: Karl Marx (August Diehl) ist Mitte 20 und noch nicht der Philosoph von Weltruhm, als der er später bekannt wird.

Als ihm ein gewisser Friedrich Engels (Stefan Konarske) vorgestellt wird, steht die schicksalhafte Verbindung anfangs unter keinem guten Stern.

Doch die beiden Denker raufen sich zusammen und bringen gemeinsam mit ihren revolutionären Ideen zu Arbeitertum und Kapitalismus die Obrigkeit gegen sich auf.

Vor allem Marx wird zur Zielscheibe des Establishments.

Regisseur Raoul Peck bewies bereits mit seinem Film über den Freiheitskämpfer Patrice Lumumba, dass er historisches Material packend dramatisieren kann.

Mit August Diehl („Inglourious Basterds“) und Stefan Konarske („Werther“) standen für ihn zwei von Deutschlands eindringlichsten Charakterdarstellern vor der Kamera.

Eine spannende Hommage an zwei große Denker – mit einer bestechenden aktuellen Relevanz.

Credits

Deutschland 2016 — 118 Min.
FSK ab 6 freigegeben

  • OT: Der junge Karl Marx
  • Regie: Raoul Peck
  • Darsteller: August Diehl, Stefan Konarske, Vicky Krieps
  • Website: www.neuevisionen.de/