Kinostart: nicht bekannt

Lew Temple
als Aldous Huxtable

David Christopher
als Charlie Thibideaux

Malcolm McDowell

Malcolm McDowell
als Dr. Soulis

Sid Haig
als Der Kommander

Corey Feldman
als Dr. Jamison

John Doe
als Seamus O'Connor

Emily Kaye
als Katie Ann

Desiree McKinney
als Thea

Tom Araya

Die Handlung von Zombex

Louisiana 2005. Der Hurrikan Katrina hat New Orleans schwer getroffen, die Stimmung in der Bevölkerung liegt darnieder. Um sie wieder zu heben, lässt ein Pharmakonzern ein neuartiges Antidepressivum großflächig verteilen. Leider hat der Stoff ein paar schwere Nebenwirkungen und verwandelt seine Konsumenten über kurz oder lang in Zombies. Der Zydeco-Musiker Charlie und der Radiomoderator Huxtable brechen gemeinsam zu einer gefährlichen Fahrt nach Texas auf, um der Ursache der Seuche auf den Grund zu gehen.

In New Orleans bricht nach der Flut die Zombieseuche aus. Ein Musiker und ein Moderator suchen die Ursache. Illustre Gaststars und Gallonen von Kunstblut in einer moderat originellen Low-Budget-Zombiekomödie.

Kritik zu Zombex

Weltstar Malcolm McDowell, Skandalnudel Corey Feldman, Slayer-Frontmann Tom Araya und Kinky Friedman, der mal Gouverneur von Texas werden wollte, sind nur einige der prominenten Gäste in diesem für wenig Geld schwungvoll und wendungsreich in Szene gesetzten Zombie-Spektakel vor den Kulissen des verwüsteten Big Easy. Regisseur Dayton ist ein Freund von Rob Zombie und liefert Freunden von Horrorkomödien und Verschwörungstheorien, wonach ihnen der Sinn steht.

Wertung Questions?

FilmRanking: 14449 -3826

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

Plakat des Films: Zombex

Kinostart: nicht bekannt

USA 2013

Genre: Horror

Originaltitel: Zombex

Regie: Jesse Dayton

Drehbuch: Jesse Dayton

Musik: Stuart Rau

Produktion: Marissa Garrison, Karma Montagne

Kostüme: Mirin Soliz

Kamera: Aaron Curtis

Schnitt: Ed Marx, Josh Ethier

Ausstattung: Elizabeth McClellan, Cara Stewart