Überdrehte romantische Komödie über eine New Yorkerin, der von fünf Männern der Hof gemacht wird, nachdem sie in einem Zauberbrunnen deren Münzen aufgehoben hat.

Kinostart: 17.06.2010

Kristen Bell

Kristen Bell
als Beth Harper

Josh Duhamel

Josh Duhamel
als Nick

Anjelica Huston

Anjelica Huston
als Celeste

Danny DeVito
als Al

Will Arnett
als Antonio

Jon Heder
als Lance

Dax Shepard
als Gale

Alexis Dziena
als Joan

Kate Micucci
als Stacy

Peggy Lipton
als Priscilla

Luca Calvani
als Umberto

Keir O'Donnell
als Father Dino

Bobby Moynihan
als Puck

Kristen Schaal
als Ilona

Judith Malina
als Umbertos Gro

Lee Pace
als Brady Sacks

Natalie Joy Johnson
als Sekret

Brian Golub
als Sekret

Handlung

Die New Yorkerin Beth hat eigentlich der Liebe abgeschworen. Bei einem Trip zur Hochzeit ihrer Schwester nach Rom lässt sie sich hinreißen, in einem angeblich magischen Liebesbrunnen mehrere Münzen aufzuheben. Sie ahnt nicht, dass sie sich damit die unsterbliche Zuneigung der ehemaligen Besitzer aufhalst. Mit einem Mal machen ihr ein kleinwüchsiger Wurstmagnat, ein Straßenzauberer, ein Maler und selbstverliebtes Model den Hof. Als ihr auch noch der wahre Mann ihrer Träume, Nick, Avancen macht, ist sich Beth nicht sicher, ob er es wirklich ernst meint.

Bei einem Trip zur Hochzeit ihrer Schwester nach Rom lässt sich die New Yorkerin Beth hinreißen, in einem angeblich magischen Liebesbrunnen mehrere Münzen aufzuheben. Sie ahnt nicht, dass sie sich damit die unsterbliche Zuneigung der ehemaligen Besitzer aufhalst. Mit einem Mal machen ihr ein kleinwüchsiger Wurstmagnat, ein Straßenzauberer, ein Maler und selbstverliebtes Model den Hof. Als ihr auch noch der wahre Mann ihrer Träume, Nick, Avancen macht, ist sich Beth nicht sicher, ob er es wirklich ernst meint.

Kritik

"Ghost Rider"-Regisseur Mark Steven Johnson inszeniert eine kurzweilige Romcom um magischen Gefühlsszauber, unerwünschte Avancen und die große Liebe.

Mit dem "Transformers"-Schönling Josh Duhamel und der "Nie wieder Sex mit der Ex"- Schönen Kristen Bell stehen zwei gefällig anzusehende Stars vor der Kamera, die über die entsprechende Chemie verfügen, um glaubhafte romantische Kompatibilität zu suggerieren. Per Drehbuch der "Old Dogs - Daddy oder Deal"-Skripter wird Protagonistin Beth jedoch zunächst als gestresste junge Museumskuratorin in New York eingeführt, die genervt ist, immer noch nicht den richtigen Mann gefunden zu haben. Bei der Spontanheirat ihrer Schwester in Rom, lernt sie den sympathischen Reporter Nick (Duhamel) kennen. Zudem lässt sie sich in angeheitertem Zustand dazu hinreißen aus einer angeblichen Liebesquelle vier Münzen aufzusammeln. Zurück zu Hause umwerben sie nun nicht nur Nick, sondern auch die vier Männer, die jeweils eine der von ihr aufgesammelten Geldmünzen in den Venusbrunnen geworfen hatten. Diese eklektische Mischung von Verehrern setzt sich aus einem einsamen Würstchen-Tycoon (Danny DeVito, wie immer klein aber krachig), einem Straßenmagier ("Napoleon Dynamite" Jon Heder macht auf Criss Angel), einem Maler mit Fußfetisch (Will Arnett aus "Die Eisprinzen") und einem eingebildeten männlichen Model (Dax Shepard als cineastischer Cousin von "Zoolander") zusammen. In Folge ist Beth nun damit beschäftigt, ihre vier lästigen Verehrer zu vermeiden und herauszufinden, ob es Nick denn wirklich ehrlich mit ihr meint.

All die Komplikationen und Wirren leisten einer Menge überdrehtem Slapstick und schriller Situationskomik Vorschub, wobei auf Standard-Repertoire wie Stolpern und gegen Masten laufen zurückgegriffen wird. Während einige Gags zum Schmunzeln anregen, zünden andere fehl, wie beispielsweise Beths lang gezogenes vergebliches Mühen eine Vase zu zerschlagen. Ansonsten ist das Tempo recht straff, auch wenn Plot und Charakterzeichnung auf Sparflamme entwickelt werden. Abwechslung ergibt sich mit den Auftritten von Oscar-Gewinnerin Anjelica Huston als Beths Boss im Guggenheim Museum. Für den "Daredevil" und "Elektra"-Regisseur bedeutet dieser vorhersehbare Eintrag ins Genre der Romantikkomödien ein etwas ungewöhnliches Actionvakuum, so dass der Konsum wohl strikt für ein weibliches Publikum vorgesehen ist. ara.

Wertung Questions?

FilmRanking: 1395 -65

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

Kinostart: 17.06.2010

USA 2010

Länge: 1 h 31 min

Genre: Komödie

Originaltitel: When in Rome

Regie: Mark Steven Johnson

Drehbuch: David Diamond, David Weissman

Musik: Christopher Young

Produktion: Andrew Panay, Gary Foster, Mark Steven Johnson

Kostüme: Sarah Edwards

Kamera: John Bailey

Schnitt: Andrew Marcus, Ryan Folsey

Ausstattung: Kirk M. Petruccelli

Website: http://video.movies.go.com/wheninrome/