Melodrama nach dem gleichnamigen Roman von Ernest Hemingway mit Gary Cooper und Ingrid Bergman.

Kinostart: 12.01.1951

Ingrid Bergman

Ingrid Bergman
als Maria

Gary Cooper

Gary Cooper
als Robert Jordan

Akim Tamiroff
als Pablo

Arturo de Cordova
als Agustin

Vladimir Sokoloff
als Anselmo

Mikhail Rasumny
als Rafael

Fortunio Bonanova
als Fernando

Eric Feldary
als Andr

Victor Varconi
als Schmieresteher

Katina Paxinou
als Pilar

Joseph Calleia
als El Sordo

Feodor Chaliapin
als Kaschkin

Die Handlung von Wem die Stunde schlägt

Während des Spanischen Bürgerkriegs kämpft der Amerikaner Robert Jordan auf der Seite der Republikaner. Mit einer Gruppe von Partisanen lebt er versteckt in den Bergen und bereitet von dort die Zerstörung einer strategisch wichtigen Brücke vor. Neben der kämpferischen Pilar gehört als weitere Frau auch die junge Maria zu den Partisanen, in die sich Robert verliebt.

Der amerikanische Lehrer Robert Jordan schließt sich den spanischen Partisanen an, um gegen die Faschisten zu kämpfen. Bei der Mission, eine wichtige Brücke zu sprengen, lernt er die Spanierin Maria kennen. Sie verlieben sich ineinander. Hochkarätig besetztes Drama aus dem Jahre 1943 nach einem Roman von Ernest Hemingway.

Kritik zu Wem die Stunde schlägt

In seinem Roman "Wem die Stunde schlägt" beschrieb Ernest Hemingway seine eigenen Erlebnisse während des Spanischen Bürgerkriegs. Kaum war der Roman 1940 auf dem Markt, stritten sich schon die großen Hollywood-Studios um die Filmrechte. Paramount gewann und ließ Sam Wood die Geschichte als rührendes Melodrama für die Leinwand umsetzen.

Wertung Questions?

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

Plakat des Films: Wem die Stunde schlägt
  • FSK ab 16 freigegeben

FSK: ab 16

Kinostart: 12.01.1951

USA 1943

Länge: 2 h 10 min

Genre: Drama

Originaltitel: For Whom the Bell Tolls

Regie: Sam Wood

Drehbuch: Dudley Nichols

Musik: Victor Young

Produktion: Cecil B. DeMille, Sam Wood

Kamera: Ray Rennahan

Schnitt: Sherman Todd, John F. Link