Eine Verfilmung einer wahrlich zauberhaften Kinderbuchreihe.

Kinostart: 09.01.2020

Anna Thalbach

Anna Thalbach
als Mrs. Duggery

Gregor Bloéb
als Colin Cantrip

Doris Schretzmayer

Doris Schretzmayer
als Ottalie Cantrip

Die Handlung von Vier zauberhafte Schwestern

Die Schwestern Flame (Laila Padotzke), Marina (Hedda Erlebach), Flora (Lillith Julie Johna) und Sky (Leonore von Berg) wirken auf den ersten Blick wie ganz normale Kinder. Sie sind ausgesprochen musikalisch und sollen daher als „Sista Magic“ bei dem Gesangswettbewerb ihre Schule vertreten. Doch die vier Mädchen beherbergen auch ein Geheimnis. Seit ihrem neunten Geburtstag beherrschen die Schwestern eines der vier Elemente Feuer Wasser, Erde und Luft. Diese Kräfte stehen ihnen jedoch nur zur Verfügung, wenn sie sich nicht streiten.

Als die Geschwister im Keller des alten Schlosses, das sie ihr Zuhause nennen, die mysteriöse Elbenstaub-Quelle entdecken und durch ihre magischen Kräfte zum Leben erwecken, entfesseln sie zugleich eine böse Macht.

Die böse Glenda (Katja Riemann) will die Quelle, mit der man die vier Elemente kontrollieren kann, benutzen um die Weltherrschaft an sich zu reißen. Um ihren Plan in die Tat umzusetzen, versucht sie einen Keil zwischen die Schwestern zu treiben. Die vier Mädchen stehen vor schwierigen Aufgaben: sie müssen auf dem Gesangswettbewerb ihrer Schule Ehre machen sowie ihr Zuhause und am besten die ganze Welt vor der bösen Glenda retten.

Solange die vier Schwestern stets an den freundschaftlichen Bund, der zwischen ihnen besteht, glauben, können sie auch diese Hürden überwinden...

Vier zauberhafte Schwestern - Ausführliche Kritik

Hinter „Vier zauberhafte Schwestern“ steckt kein Geringerer als Sven Unterwaldt, der sich bislang mit Filmen wie „7 Zwerge – Männer allein im Wald“ und „Otto‘s Eleven“ einen Namen gemacht hat. Mit seinem neuesten Film wendet er sich, wie schon zuvor in „Hilfe, ich hab meine Lehrerin geschrumpft“, einem deutlich jüngeren Publikum zu.

Als Grundlage diente ihm die Kinderbuchreihe „Vier zauberhafte Schwestern“ von Sheridan Winn. Sheridan Winn selbst kam auf die Idee für ihre Bücher, weil sie als eine von vier Schwestern, die ebenfalls an Magie glauben, in einem großen Haus namens Littlewood House aufgewachsen ist, in dem es viele geheimnisvolle Gänge und Verstecke gab.

In den Hauptrollen sind vier junge, talentierte Newcomer zu sehen. Laila Padotzke („Sturm der Liebe“) spielt Flame, Hedda Erlebach („Hexe Lilli rettet Weihnachten“) mimt Marina, Lillith Julie Johna, ein absoluter Neuling in Sachen Kamera, übernimmt die Rolle der Schwester Flora und Leonore von Berg („Jerks“) stellt Sky dar. Die Rolle der bösen Hexe Glenda übernimmt Katja Riemann, die durch Filme wie „Fack ju Göhte“ und „Das perfekte Geheimnis“ zu der Riege an namhaften deutschen Schauspielern gehört.

Wertung Questions?

FilmRanking: 55 -2

Filmwertung

Redaktion
-
User
4
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
3
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
5
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
2
Deine Wertung

Info

  • FSK ab 0 freigegeben/Freigegeben ohne Altersbeschränkung

FSK: ab 0

Kinostart: 09.01.2020

Deutschland 2019

Länge: 1 h 37 min

Genre: Fantasy

Originaltitel: Vier zauberhafte Schwestern

Regie: Sven Unterwaldt

Drehbuch: Hortense Ullrich

Website: https://www.youtube.com/watch?v=t0D5g2-2VCs