Zweiter Teil des Jugendfilmfranchise über Rennen fahrende Jugendliche - von Joachim Masannek ("Die wilden Kerle").

Kinostart: 29.10.2015

Georg Sulzer
als David Michele

Maya Lauterbach

Maya Lauterbach
als Luca Michele

Samuel Jakob
als Robin Veit Acht

Klara Merkel
als Kiki Lilou

Michelle Monballijn
als Angelina Michele

Adam Bousdoukos
als Angelo Michele

Edita Malovcic
als Cheetah Savannah

Mina Tander
als Andalee Schrott

Milena de la Rubia
als Samba

Lina Keller
als Venice

Lotta Mia Bökler
als Mardi Gras

Michael Gampe
als Talentscout Pan

Irina Wanka
als Marie Tinkabell

Heiner Lauterbach
als Rasmus V. Acht

Christoph Maria Herbst
als Kommissar Habicht

Handlung

Seit die verbotenen Autorennen in der "Burg" aufgeflogen sind, müssen sich David, seine Schwester Luca, Robin und Kiki Lilou in den Hügeln vor der Stadt verstecken. Dort gehen sie weiter ihrer Leidenschaft nach, bauen PS-starke Boliden und rasen damit die Berge hinunter. Da tauchen plötzlich die Nitros auf, jene Mädchengang in rosa Clowns-Kostümen, und fordern die Vier zum Duell. Zu spät merkt David & Co, dass das Rennen eine Finte der Nitros war, um Robin zu entführen. Doch natürlich lassen die Freunde ihren Kumpel nicht im Stich.

Kritik

Die Fortsetzung des Rennfahrer-Abenteuers gestaltet "Wilde Kerle"-Schöpfer Joachim Masannek weniger als explosives Actionspektakel denn als Familiendrama.

Nur wenige Filmemacher werden so unmissverständlich über eine bestimmte Kinoreihe definiert wie Joachim Masannek. Der Schöpfer der "Wilde Kerle"-Filme hatte vor zwei Jahren mit "V8 - Du willst der Beste sein" versucht, sich davon ein wenig zu lösen. Allerdings ohne Erfolg. Während er nun zu seinen Wurzeln zurückkehrt und nicht nur an einer TV-Serie zu seinen Kinderfußballkultabenteuern arbeitet, sondern auch am 11. Februar 2016 die Fortsetzung "Die wilden Kerle - Die Legende lebt" in die Kinos bringen wird, geht vorher das Sequel zu dem gefloppten Rennfahrer-Spektakel ins Rennen. Gegenüber dem ersten Teil hat sich bei "V8 - Die Rache der Nitros" nicht allzu viel verändert. So greift Masannek sowohl bei den Kids (Georg Sulzer, Maya Lauterbach) als auch bei den Erwachsenen (Mina Tander, Heiner Lauterbach, Christoph Maria Herbst) auf die bewährten Stammkräfte zurück. Seine Stärken spielt er auch in Bezug auf die fantasievollen Kostüme und das originelle Produktionsdesign aus, das wie ein schräger Mix aus "Mad Max"- und "Fast & Furious"-Settings daherkommt. Die eigentliche Action mit den kleinen röhrenden Boliden, die liebevoll im antiquierten 1970er Jahre-Split-Screen-Stil aufgelöst wird - Steve McQueen und "Le Mans" lassen grüßen -, tritt für eine weniger aufregende, ziemlich komplizierte Story in den Hintergrund. Zwar geht es im Kern einmal mehr um ein Wettrennen - diesmal müssen David, seine Schwester Luca, Robin und Kiki Lilou gegen die Nitros, jene kessen Girls in rosa Clowns-Kostümen, antreten. Doch dieses Duell ist für Massanek nur Nebensache. Ihn interessieren vielmehr die verwandtschaftlichen Beziehungen unter den einzelnen Protagonisten, die generationenübergreifend wohl mehr miteinander verbindet als bisher bekannt war. In der Folge werden die Familienverhältnisse in langatmigen Dialogsequenzen ausdiskutiert sowie über Freundschaft, Vertrauen und Verrat räsoniert. So ist "Die Rache der Nitros" weniger Actionabenteuer als kammerspielartiges Drama, das für die eigentliche Zielgruppe, Kids zwischen sechs und zehn, weniger Schauwerte zu bieten hat. lasso.

Wertung Questions?

FilmRanking: 4081 >99

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

Kinostart: 29.10.2015

Deutschland 2015

Länge: 1 h 32 min

Genre: Action

Originaltitel: V8 - Die Rache der Nitros

Regie: Joachim Masannek

Drehbuch: Joachim Masannek

Musik: Andrej Melita

Produktion: Benedikt Böllhoff, Max Frauenknecht, Christian Becker

Kostüme: Andrea Spanier

Kamera: Benjamin Dernbecher

Schnitt: Claus Wehlisch

Ausstattung: Julian R. Wagner

Website: http://www.v8-film.de