Fortsetzung des Kultfilms von 1982, die mit verblüffenden dreidimensionalen Bildern und Actionsequenzen erneut in die Computerwelt von Tron eindringt.

Kinostart: 27.01.2011

Szenenbild aus Tron: Legacy mit Jeff BridgesJeff Bridges

Jeff Bridges
als Kevin Flynn / Clu

Garrett Hedlund

Garrett Hedlund
als Sam Flynn

Olivia Wilde

Olivia Wilde
als Quorra

Bruce Boxleitner
als Alan Bradley / Tron

James Frain
als Jarvis

Beau Garrett
als Gem

Michael Sheen
als Castor

Anis Cheurfa
als Rinzler

Handlung

21 Jahre nach dem mysteriösen Verschwinden seines Vaters folgt Sam Flynn dem Lockruf eines Pagersignals und wird in die digitale Computerwelt von Tron hineingezogen. Dort hat Clu, das einst von seinem Vater geschaffene Programm, die Macht übernommen, dort verstecken sich auch Kevin Flynn und sein Protegé, das Programm Quorra. Nachdem Vater und Sohn sich wiedergefunden haben, verfolgen sie nur ein Ziel, wollen Tron verlassen. Doch genau das will auch Clu, um seine Diktatur auf die Welt der User auszudehnen.

21 Jahre nach dem mysteriösen Verschwinden seines Vaters folgt Sam Flynn dem Lockruf eines Pagersignals und wird in die digitale Computerwelt des "Grid" hineingezogen. Dort hat Clu, das einst von seinem Vater geschaffene Programm, die Macht übernommen, dort verstecken sich auch Kevin Flynn und sein Protegé, das Programm Quorra. Nachdem Vater und Sohn sich wiedergefunden haben, verfolgen sie nur ein Ziel, wollen das Grid verlassen. Doch genau das will auch Clu, um seine Diktatur auf die Welt der User auszudehnen.

Kritik

Jeff Bridges im coolsten 3D-Kinoereignis des Jahres:?Innovatives Design und verblüffende visuelle Effekte garantieren eine einzigartige Erfahrung für die Sinne!

Ein Aufbruch ins neue Technikzeitalter war "Tron" (1982), der damals in die noch junge Computer(-spiele)welt vorstieß und erstmals CGI-Effekte nutzte. Es ging um einen Programmierer namens Kevin Flynn (Jeff Bridges), der in ein von ihm selbst geschriebenes Computerspiel hineingezogen wird. In dieser digitalen Welt namens Tron ist Flynn, erneut gespielt vom Haudegen Bridges, immer noch gefangen und sein mittlerweile erwachsener Sohn Sam (Garrett Hedlund) will ihn nun in "Tron: Legacy" daraus befreien. Unterstützt wird er dabei von Kevins treuer Mitstreiterin Quorra (Olivia Wilde aus "Dr. House"), die ihn bei seiner gefährlicher Mission im Cyber-Universum begleitet. Was Sam dort erwartet, übersteigt seine Vorstellungskraft und er findet schnell heraus, dass Spiel hier tödlicher Ernst ist.

Als geniale Genre-Mischung entpuppt sich dieses fantastische Spektakel: Eine mystisch angehauchte Vater-Sohn-Geschichte ist es auf Storyebene - visuell hingegen ein aufregendes Hi-Tech-Abenteuer, in dem in neue Dimensionen vorgestoßen wird. Regisseur Joseph Kosinski, Computergenie und gefragter Werbefilmer, zeigt in seinem Spielfilmdebüt, was heute auf der Leinwand möglich ist. Lichtrenner - Motorräder, die mit dem Fahrer zu einer Einheit verschmelzen - flitzen durch Zeit und Raum, bei den Disk-Duellen zieht man unwillkürlich der Kopf ein: Plastischere 3D-Bilder hat man noch nie gesehen. Das ist packend-perfektes Überwältigungs-Kino fürs 21. Jahrhundert, ein Rausch für die Sinne!

Wertung Questions?

FilmRanking: 758 +40

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
1
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

  • FSK ab 12 freigegeben

FSK: ab 12

Kinostart: 27.01.2011

USA 2010

Länge: 2 h 5 min

Genre: Sci-Fi

Originaltitel: Tron: Legacy

Regie: Joseph Kosinski

Drehbuch: Edward Kitsis, Adam Horowitz

Buchvorlage: Steven Lisberger

Musik: Daft Punk

Produktion: Jeffrey Silver, Sean Bailey, Steven Lisberger

Kostüme: Michael Wilkinson

Kamera: Claudio Miranda

Schnitt: James Haygood

Ausstattung: Darren Gilford

Website: http://www.disney.de/tron