Harter Thriller mit Casey Affleck und Kates Winslet über korrupte Cops, die für die Russenmafia auf Raubzug gehen.

Kinostart: 05.05.2016

Casey Affleck

Casey Affleck
als Chris Allen

Chiwetel Ejiofor

Chiwetel Ejiofor
als Terrell Tompkins

Szenenbild aus Triple 9 mit Woody HarrelsonWoody Harrelson

Woody Harrelson
als Sergeant Detective Jeffrey Allen

Kate Winslet
als Irina Vlaslov

Anthony Mackie
als Marcus Atwood

Aaron Paul
als Gabe Welch

Norman Reedus
als Russel Welch

Clifton Collins Jr.
als Jorge Rodriguez

Teresa Palmer
als Michelle Allen

Gal Gadot
als Elena

Michael K. Williams
als Sweet Pea

Handlung

Cop Chris (Casey Affleck) ist neu in der Einheit, die im Gangland von Atlanta für Ordnung sorgen soll. Er ahnt nicht, dass ein paar Kollegen auf der Payroll der russischen Mafia stehen.

Während sein Onkel (Woody Harrelson), ebenfalls Polizist, die Spuren der Bande verfolgt, gerät diese durch die Mafia-Matriarchin (Kate Winslet) zusätzlich unter Druck.

Um ihre Forderungen zu erfüllen, sind die Gangster-Cops zu allem bereit – auch einen der ihren zu opfern, um von ihrem Coup abzulenken.

Australiens Ausnahmetalent John Hillcoat (The Road) inszeniert einen düsteren Thriller mit herausragender Besetzung.

Kritik

Eine herausragende Besetzung und ein ungewöhnlicher Plotpoint adeln John Hillcoats düsteren Cop- und Gangsterthriller.

Der Dreck liegt hoch auf Amerikas Straßen, die Schauplatz eines Krieges sind, in dem die Grenzen zwischen Gut und Böse völlig verschwimmen und es keinen Urlaub aus der Hölle gibt. Diese Atmosphäre umklammert den Zuschauer erstickend in einem Genrebeitrag des Australiers Hillcoat ("The Road"), der nichts neu erfindet, aber Vorbildern wie "Heat" oder "Training Day" mit Intensität und Spannung huldigt.

Drehbuchautor Matt Cook steht seit seinem 2009 in der Black List der besten Skripts des Jahres aufgeführten Westernszenario "By Way of Helena" in Hollywood unter Beobachtung. Eine zentrale Rolle in diesem kürzlich verfilmten Western wie auch in Cooks Thriller spielt Woody Harrelson, der in "Triple 9" als einer der wenigen Aufrechten durch einen urbanen Moloch aus Gewalt, Korruption und Skrupellosigkeit pflügt. Eingebunden in zwei Stopuhr-getimte Raubzüge, wird die Geschichte einer Bande von schmutzigen Cops und Ex-Soldaten erzählt, die für Atlantas mächtige, von Kate Winslet als Eiskönigin angelegte Matriarchin der Russenmafia Probleme löst und damit zu ihrem Spielball wird. Ohne zu ahnen, dass einige seiner neuen Partner Mitglieder dieser Bande sind, wird der idealistische Cop Chris (Casey Affleck) als Neuzugang ins Gangland eingeführt, während sein Onkel (Harrelson) den Banküberfall aufzuklären versucht, der dem Film mit pulsierendem Soundtrack einen frühen Höhepunkt beschert. Der zweite, ans Filmende platzierte Coup für die Mafia ist komplizierter, erfordert eine Ablenkung, die dem Film sein moralisches Dilemma gibt - die Ermordung eines Cops (Polizeicode 999).

Nur eine einzige Figur stellt diese Tötung in Frage, ringt wirklich mit sich. Sonst wird Denken und Handeln von Notwendigkeit und äußerem Druck beherrscht. Eine Zeitlang fiebert der Zuschauer mit der Bande mit, weil die Russen Kreaturen in purer Finsternis sind, dann schwenken die Sympathien zu den guten Cops über, auch wenn Harrelson seine cool-heroische Attitüde zu weit treibt. Am Ende ist man für 109 Minuten komplett in eine düstere Subwelt abgetaucht - wie in dieser maskulin geprägten Story auch Teresa Palmer und Gal Gadot mit reinen Dekorationsrollen. kob.

Wertung Questions?

FilmRanking: 1623 >99

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

  • FSK ab 16 freigegeben

FSK: ab 16

Kinostart: 05.05.2016

USA 2015

Länge: 1 h 56 min

Genre: Thriller

Originaltitel: Triple 9

Regie: John Hillcoat

Drehbuch: Matt Cook

Musik: Atticus Ross, Claudia Sarne, Leopold Ross, Bobby Krlic

Produktion: Marc Butan, Anthony Katagas, Christopher Woodrow, Bard Dorros, Keith Redmon, John Hillcoat

Kostüme: Margot Wilson

Kamera: Nicolas Karakatsanis

Schnitt: Dylan Tichenor

Ausstattung: Tim Grimes