Kinostart: nicht bekannt

Angie Dickinson
als Katherine Gilvey

Tom Skerritt

Tom Skerritt
als Pater Robert Dwelle

Jason Miller

Jason Miller
als John Locke

Handlung

Katherine Gilvey, Kandidatin für die Oberstaatsanwaltschaft, liebt den Callboy Billy, dessen Verteidigung sie einst übernommen hatte. Während der heißen Phase des Wahlkampfs landet Billies Leiche vor ihrer Haustür. Ein zerschnittenes Foto, das der tote Billy in seiner Hand hält, läßt Katherine befürchten, daß sie erpreßt werden soll. Aber die vermeintliche Geldforderung bleibt aus. Der Mörder will, daß Katherine Erfolg hat, und tatsächlich schadet der Todesfall ihrem Wahlkampf nicht. Da erfährt Katherine, daß sie von einem Sektenführer benutzt wird, der mit ihrer Hilfe Macht für sich und seine Gruppe erlangen will. Dies kann im letzten Augenblick verhindert werden.

Die Anwältin Katherine Gilvey liebt den Callboy Billy, doch während der heißen Phase des Wahlkampfs landet seine Leiche vor ihrer Haustür. Sie befürchtet Erpressung, erfährt aber, daß sie von einem Sektenführer benutzt wird, der mit ihrer Hilfe Macht für sich und seine Gruppe erlangen will.

Kritik

Recht spannender Thriller mit der immer noch attraktiven Angie Dickinson ("Big Bad Mama") in der Hauptrolle. Mit Tom Skerrit ("Poltergeist II") und Robert Loggia ("Ein Offizier und Gentleman") sind auch die Nebenrollen erstklassig besetzt. Die Handlungsführung kann die Erwartungen nicht ganz erfüllen. Zu wenig verläßt Regisseur Ivan Nagy gängige Pfade. Über dem Durchschnitt liegt die Videopremiere allemal. Mit Händlerunterstützung ist zumindest ein gutes Geschäft möglich.

Wertung Questions?

FilmRanking: 22919 -200

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

Plakat des Films: Touch of Scandal

Kinostart: nicht bekannt

USA 1984

Genre: Thriller

Originaltitel: Touch of Scandal

Regie: Ivan Nagy

Drehbuch: Richard Guttman

Musik: Sylvester Levay

Produktion: Doris Keating

Kamera: Fred J. Koenekamp

Schnitt: J. Terry Williams