Romantische Teenie-Komödie um einen Hollywoodstar, der sich in einen weiblichen Fan aus der Provinz verknallt.

Kinostart: nicht bekannt

Kate Bosworth

Kate Bosworth
als Rosalee Futch

Topher Grace

Topher Grace
als Pete

Josh Duhamel

Josh Duhamel
als Tad Hamilton

Nathan Lane
als Richard Levy the Driven

Sean Hayes
als Richard Levy the Shameless

Gary Cole
als Henry

Ginnifer Goodwin
als Cathy Feely

Kathryn Hahn
als Angelica

Handlung

Rosalee Futch (Kate Bosworth aus "Blue Crush") arbeitet daheim im Supermarkt an der Seite ihres Kumpels Pete (Topher Grace). Während Pete sie heimlich anhimmelt, träumt Rosalee von ihrem Lieblingsfilmstar Tad Hamilton (Josh Duhamel). Umso größer ist ihre Freude, als Rosalee bei einem Preisausschreiben ein Treffen mit dem Star gewinnt. Tatsächlich nutzt sie ihre Chance, um ihm gehörig den Kopf zu verdrehen, so dass er ihr prompt bis ins Heimatdorf nach West Virginia folgt.

Die Schöngeister, die uns "Natürlich blond!" bescherten, erschufen nun dieses kaum minder zielgruppengerechte Showbiz-Märchen vom Provinzgirl und einem gar nicht so unnahbaren Hollywood-Prinzen.

Der Manager von Hollywood-Jungstar Tad Hamilton organisiert ein Preisausschreiben unter dem Motto "Gewinn ein Treffen mit Deinem Star". Gewinnerin ist die bodenständige Rosalee, die beim Date so nervös ist, dass sie sich in Tads Limousine übergeben muss. Nach einem Abschiedskuss ist der selbstverliebte Star so begeistert von ihr, dass er in Rosalees Heimatstädtchen aufkreuzt.

Rosalee Futch arbeitet daheim im Supermarkt an der Seite ihres Kumpels Pete, der sie heimlich anhimmelt, und träumt von ihrem Lieblingsfilmstar Tad Hamilton. Umso größer gerät ihre Freude (und Petes Entsetzen), als Rosalee bei einem Preisausschreiben ein Treffen mit dem Star gewinnt und diesem dergestalt den Kopf verdreht, dass er ihr prompt bis ins Heimatdorf nach West Virginia folgt. Dort löst der populäre Schönling schnell allerhand Trubel aus, und Pete muss um seine Liebe kämpfen.

Landblümchen Rosalee (Kate Bosworth) hat so plötzlich wie unerwartet die Wahl zwischen Jugendfreund und Hollywood-Traumprinz in dieser romantischen Teenagerkomödie von Format.

Kritik

Der australische Regisseur Robert Luketik, der sich mit dem Reese-Witherspoon-Hit "Natürlich blond!" empfahl, legt eine weitere gewinnende romantische Komödie um eine naiv-liebenswerte Blondine nach. Der Darling-Dienst wird diesmal vom "Blue Crush"-Surfergirl Kate Bosworth angetreten, die als adrette Kassiererin beim Preisauschreiben ein Date mit einem umschwärmten Hollywood-Filmstar gewinnt und sich anschließend zwischen ihm und ihrem unscheinbaren besten Freund entscheiden muss.

Die Komödie beginnt als Film im Film. Hollywood-Ikone Tad Hamilton (Josh Duhamel verbucht derzeit an der Seite von James Caan in der Serie "Las Vegas" einen soliden TV-Hit) agiert in einer melodramatischen Weltkriegs-Romanze. Diese sehen sich die junge Rosalee (Bosworth) und ihre beiden besten Freunde Cathy (Ginnifer Goodwin als unterbeschäftigter Sidekick für zusätzlichen Humor zuständig) und Pete (Topher Grace muss seine Rolle als netter Durchschnittsteen in Sitcom "Die wilden 70er" kaum variieren) im Kino an. Während die beiden hingerissenen Mädchen diskutieren, dass Tad im wahren Leben sicherlich genauso edelherzig ist, wird auf seine wilden Eskapaden in Hollywood geschnitten. Sein Manager und Agent (Nathan Lane und Sean Hayes in klischeegemäßen Minirollen), die beide Richard Levy heißen, fürchten um das Saubermann-Image ihres Klienten und organisieren das titelgebende Preisausschreiben. Dies führt für Rosalee zu einem Abend mit ihrem angebeteten Schwarm. Sie ist zunächst so nervös, dass sie sich andauernd verspricht und sich in Tads Limousine gar übergeben muss. Als sie sich nach einem braven Kuss von dem selbstverliebten Megastar verabschiedet, ist er von dem bodenständigen Mädel derart begeistert, dass er ein paar Tage darauf in ihrem Heimatstädtchen aufkreuzt. Dies löst einigen Trubel, im Fall von Pete jedoch tiefen Trübsinn aus, da er seit langem schwer in Rosalee verliebt ist, sich bisher jedoch nie getraut hat, ihr seine Gefühle zu gestehen.

Der Reiz dieser recht charmanten Beziehungskomödie sind die menschlichen Skizzen der Figuren, die unter anderem Gary Cole als Rosalee Vaters (der versucht, Tad mit Industrie-T-Shirts und aus der Branchenbibel Variety aufgeschnapptem Filmjargon zu beeindrucken) und Kathryn Hahn als ratgebende Bardame umfassen. Neben Starkult und der Suche nach einer eigenen Identität werden vor allem Kommunikationsprobleme als Themen angeschnitten. Für wen sich die Protagonistin am Ende entscheiden wird, ist natürlich unschwer zu erraten. Als hübscher Kunstgriff stellt die Schlusszene eine genaue Wiederspieglung der Anfangsszene dar - allerdings sind die Rollen jetzt neu besetzt. Zuschauer auf der Suche nach optimistischer Unterhaltung werden sich mit ein wenig Marketing-Anstoß trotz eines gewissen Sitcomflairs wohl zu einem Kino- oder Video-Date mit den drei sympathischen Hauptdarstellern überreden lassen. ara.

Wertung Questions?

FilmRanking: 49784 -925

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

Plakat des Films: Total verknallt in Tad Hamilton

Kinostart: nicht bekannt

USA 2004

Länge: 1 h 36 min

Genre: Komödie

Originaltitel: Win a Date With Tad Hamilton!!!

Regie: Robert Luketic

Drehbuch: Victor Levin

Produktion: Lucy Fisher, Douglas Wick

Kostüme: Catherine Adair

Kamera: Peter Lyons Collister

Schnitt: Scott Hill

Ausstattung: Mark Worthington, Missy Stewart