Satirische Komödie über zwei Loser, die um eine Beförderung konkurrieren.

Kinostart: 04.06.2009

Lili Taylor
als Laurie

Bobby Cannavale
als Dr. Mark Timms

Fred Armisen
als Scott

Handlung

Doug (Seann William Scott) ist 33 und bereit für eine Beförderung. Als Assistent des Filialleiters eines Supermarkts in Chicago rechnet er fest mit einem Posten im Laden um die Ecke, der demnächst eröffnet werden soll. So fest, dass er für sich und seine Frau bereits ein neues Haus gekauft hat, das er sich aber erst mit seinem Managergehalt leisten kann. Doch dann wird ihm Richard (John C. Reilly) vor die Nase gesetzt, der sich ebenfalls um diesen Posten bewirbt.

Zwei Rivalen versuchen sich auf erbittert lustige Art gegenseitig auszuschalten, was zu einer famosen Loser-Komödie führt. Steve Conrad, der das Buch zu "Das Streben nach Glück" schrieb, nimmt die Ellbogenmentalität der heutigen Arbeitswelt treffend aufs Korn und geht dabei erstaunlich subtil vor.

Doug arbeitet in einem Supermarkt in Chicago, in dem nicht alles zum Besten steht, wie er nicht nur durch die zahlreichen Kundenbeschwerden, die er bearbeiten muss, erkennt. Doch ihn interessiert mehr, alsbald einen besseren Job zu bekommen. Er spekuliert darauf, Filialleiter in einem benachbarten Supermarkt zu werden, und ist sich so sicher, dass er bereits ein Haus gekauft hat. Doch da erscheint plötzlich Konkurrenz auf der Bildfläche. Richard ist mit Frau und Kind extra aus Kanada gekommen und tut alles, um an den gleichen Job zu kommen.

Doug arbeitet in einem Supermarkt, in dem nicht alles zum Besten steht, wie er nicht nur durch die zahlreichen Kundenbeschwerden erkennt. Doch ihn interessiert mehr, alsbald einen besseren Job zu bekommen. Er spekuliert darauf, Filialleiter in einem benachbarten Supermarkt zu werden, und ist sich so sicher, dass er bereits ein Haus gekauft hat. Doch da erscheint plötzlich Konkurrenz auf der Bildfläche. Richard ist mit Frau und Kind extra aus Kanada gekommen und tut alles, um an den gleichen Job zu kommen.

Kritik

Doug arbeitet in einem Supermarkt in Chicago. Dass dort nicht alles zum Besten steht, merkt er nicht nur an den zahlreichen Kundenbeschwerden, die er bearbeiten muss. Doch ihn interessiert mehr, bald einen besseren Job zu bekommen. Er spekuliert darauf, Filialleiter in einem benachbarten Supermarkt zu werden, und ist sich so sicher, dass er bereits ein Haus gekauft hat. Doch da erscheint plötzlich Konkurrenz auf der Bildfläche. Richard ist mit Frau und Kind extra aus Kanada gekommen und tut alles, um an den gleichen Job zu kommen. Steve Conrad, der das Drehbuch zu "Das Streben nach Glück" schrieb, demaskiert in seinem Regiedebüt fröhlich den American Dream. Subtil und ohne sie zu Karikaturen zu machen, charakterisiert er seine zwei erbitterten Konkurrenten, entspannt gespielt von den Komödien-Profis Seann William Scott ("American Pie") und John C. Reilly ("Die Stiefbrüder"), denen im Kampf um den Job jedes Mittel recht ist.

Wertung Questions?

FilmRanking: 38814 -20551

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

Plakat des Films: Top Job - Showdown im Supermarkt
  • FSK ab 12 freigegeben

FSK: ab 12

Kinostart: 04.06.2009

USA 2008

Länge: 1 h 26 min

Genre: Komödie

Originaltitel: The Promotion

Regie: Steve Conrad

Drehbuch: Steve Conrad

Musik: Alex Wurman

Produktion: Steven A. Jones, Jessika Borsiczky

Kamera: Lawrence Sher

Schnitt: Myron I. Kerstein, Tim Streeto

Ausstattung: Martin Whist