Kinostart: nicht bekannt

Die Handlung von Too Young to Die?

Amanda wird von ihren Eltern mißbraucht. Schon mit vierzehn muß sie sich alleine durchschlagen und gerät prompt in zwielichtige Kreise. Billy nimmt sich ihrer an, allerdings nur, um sie in Nachtclubs auftreten zu lassen. Als sie einen älteren Soldaten kennenlernt, läßt dieser Amanda bei sich wohnen. Schließlich werden die beiden ein Paar. Die Idylle scheint perfekt, bis eines Tages das Militär von seiner Beziehung zu dem minderjährigen Mädchen erfährt. Er schickt sie weg, und sie gerät wieder an Billy. Im Drogenrausch rächt sie sich an dem Soldaten - und wird wegen Mordes angeklagt.

Die Minderjährige Amanda findet bei einem älteren Soldaten Unterschlupf und die beiden werden ein Paar. Als das Militär von dem Verhältnis erfährt, schickt der Soldat sie weg. Im Drogenrausch rächt sie sich an ihm - und wird wegen Mordes angeklagt. Facettenreicher Thriller, der gegen Ende zum moralinsauren Appell gegen die Todesstrafe wird.

Kritik zu Too Young to Die?

Das TV-Drama aus dem Jahre 1990 nimmt sich in Form eines Thrillers dem umstrittenen Thema Todesstrafe an. In akribisch genauen Rückblenden entlarvt TV-Regisseur Robert Markowitz die unglücklichen Umstände, die das Mädchen zum Mord treiben. Damit gelingt es dem Drama, die Facetten des Falles herauszuarbeiten, ohne nur gängige Klischees zu bedienen. Gegen Ende mutiert die ambitionierte Geschichte allerdings zu einem platten moralinsauren Appell gegen die Todesstrafe. Juliette Lewis und Brad Pitt bewiesen schon damals ihr Können und retten über die kleinen Schwächen des Films leicht hinweg.

Wertung Questions?

FilmRanking: 25596 >99

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

Plakat des Films: Too Young to Die?

Kinostart: nicht bekannt

USA 1990

Genre: Thriller

Originaltitel: Too Young to Die?

Regie: Robert Markowitz

Drehbuch: David Hill, George Rubino

Musik: Charles Bernstein

Produktion: Susan Weber-Gold, Julie Anne Weitz

Kamera: Eric Haren Noman

Schnitt: Eric Sears, Harvey Rosenstock