Lustwandeln durch die tollste Stadt Italiens hat seinen ganz eigenen Charme, vor allem aber wenn Stadtneurotiker Woody Allen höchstpersönlich Regie und Drehbuch übernimmt.

Kinostart: 30.08.2012

Woody Allen

Woody Allen
als Jerry

Alec Baldwin

Alec Baldwin
als John

Roberto Benigni

Roberto Benigni
als Leopoldo

Penélope Cruz
als Anna

Judy Davis
als Phyllis

Jesse Eisenberg
als Jack

Greta Gerwig
als Sally

Ellen Page
als Monica

Antonio Albanese
als Luca Salta

Fabio Armiliato
als Giancarlo

Alessandra Mastronardi
als Milly

Ornella Muti
als Pia Fusari

Flavio Parenti
als Michelangelo

Alison Pill
als Hayley

Riccardo Scamarcio
als Hoteldieb

Alessandro Tiberi
als Antonio

Lynn Swanson
als Ellen

Monica Nappo
als Sofia

Corrado Fortuna
als Rocco

Die Handlung von To Rome with Love

Vier Liebesepisoden in der ewigen Stadt: eine junge Amerikanerin und ein junger Römer verknallen sich. Als ihre Eltern den Herzbuben kennenlernen wollen, entdeckt der US-Daddy im Schwiegervater in spe ein Gesangstalent und bringt ihn auf die Bühne. Ein Architekturstudent verfällt der Freundin seiner Freundin, ein Durchschnittsrömer riskiert für plötzlichen Ruhm sein Familienglück und ein Provinzpärchen gerät getrennt auf erotische Abwege.

Vier Liebesepisoden in der ewigen Stadt: Eine junge Amerikanerin und ein junger Römer verknallen sich. Als ihre Eltern den Herzbuben kennenlernen wollen, entdeckt der US-Daddy im Schwiegervater in spe ein Gesangstalent und bringt ihn auf die Bühne. Ein Architekturstudent verfällt der Freundin seiner Freundin. Ein Durchschnittsrömer riskiert für plötzlichen Ruhm sein Familienglück. Und ein Provinzpärchen gerät getrennt auf erotische Abwege.

Vier Liebesepisoden aus der ewigen Stadt, die konventionell beginnen, dann aber überraschende Wendungen nehmen. Gewitzte Variation des "Dekameron", die Woody Allen auf seiner filmischen Europatournee erstmals nach Rom führt.

Kritik zu To Rome with Love

Stadtneurotiker Woody Allen entdeckt seine Liebe zur Ewigen Stadt und nervt mit Lust Familie und Freunde als schrulliger amerikanischer Opernregisseur.

Alle Wege führen nach Rom. Auch der von Woody Allen. Nach London, Barcelona und Paris zieht es ihn nach Bella Roma - im Gepäck eine hochkarätige Besetzung, u.a. mit Alec Baldwin, Roberto Benigni, Penélope Cruz und Judy Davis. Und weil die die Stadt so vielfältig ist und alle einen Part haben müssen, konzentriert er sich nicht auf einen stringenten Plot, sondern erzählt mehrere Geschichten gleichzeitig, die eines verbindet - die Liebe mit Höhen und Tiefen, Lügen und Halbwahrheiten, Verführung als höchste Kunst und die Jagd nach Bewunderung. Die vier Episoden beginnen damit, dass eine junge Amerikanerin einen charmanten Römer nach dem Weg fragt und hopp die Liebe ausbricht. Als sich ihre Eltern den italienischen Herzbuben anschauen wollen, entdeckt der US-Oldie im Schwiegervater seiner Tochter ein Gesangstalent, das er unbedingt auf die Bühne bringen will.

Woody Allen nach sechsjähriger Pause wieder vor der Kamera als schrulliger Opernregisseur mit den krudesten Ideen gefällt sich wie immer mit trockenem Humor und Hypochondrie, wird aber fast noch getoppt von der spitzzüngigen Judy Davis als Frau an seiner Seite. Alec Baldwin versucht als imaginärer Stararchitekt, den Seitensprung eines harmlosen Architekturstudenten zu vereiteln, der sich von weiblichen Reizen und Geplapper blenden lässt, Roberto Benigni gerät als zufällige Berühmtheit vor die Linse von Paparazzi und aus dem Häuschen und setzt fast seine Ehe aufs Spiel setzt. Die Flitterwochen eines schlichten Provinzlers gehen den Tiber runter, wenn er sich mit einem stadtbekannten Callgirl im Bett wiederfindet und sie heftig mit einem Filmstar flirtet.

Manche Episoden sprühen vor Witz und Ironie, bei anderen wirken die Scherze etwas bräsig und angestaubt. Kameramann Darius Khondji fotografiert die ewige Stadt von ihrer besten Seite, wuchtige Kunstmonumente und pittoreske Gassen, liebenswerte Menschen in stimmungsvoll-heiterem Ambiente - da kann der Liebes- und Untreuereigen nur schön aussehen. Wenn Allen die gewohnt scharfen Bonmots abfeuert, Evergreens wie "Volare" und sonstige italienische Schnulzen geschmettert werden, dann macht sich wonnige Wohligkeit breit, fühlt wohl der ernsthafteste Zeitgenosse trotz Klamauk und alberner Momente mediterrane Lebenslust. mk.

Wertung Questions?

FilmRanking: 1785 >99

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

Plakat des Films: To Rome with Love

Kinostart: 30.08.2012

Italien/USA 2012

Länge: 1 h 52 min

Genre: Komödie

Originaltitel: To Rome with Love

Regie: Woody Allen

Drehbuch: Woody Allen

Produktion: Letty Aronson, Stephen Tenenbaum, Giampaolo Letta, Faruk Alatan

Kostüme: Sonia Grande

Kamera: Darius Khondji

Schnitt: Alisa Lepselter

Ausstattung: Anne Seibel

Website: http://www.toromewithlove.de/