Schluss der erfolgreichen Mysterieserie von Chris Carter als Doppelfolge, in der alle Geheimnisse gelüftet werden.

Kinostart: nicht bekannt

Die Handlung von The X-Files 22 - The Truth

Dana Scully traut ihren Ohren kaum als sie erfährt, dass der seit Monaten verschwundene Fox Mulder wieder aufgetaucht ist - und in einem Militärgefängnis festgehalten wird. Zusammen mit ihren Kollegen Skinner, Dogett und Reyes versucht sie, dem unter Mordanklage stehenden Mulder zu helfen, indem sie vor Gericht all das erzählt, was die FBI-Agenten in neun Jahren über die Alien-Infiltrierung und die Verschwörung in Regierungskreisen herausgefunden haben. Aber die Verhandlung ist nur eine Farce...

Kritik zu The X-Files 22 - The Truth

Nach neun Staffeln geht die Mutter aller modernen Mystery-Serien mit einer Doppelfolge zu Ende, in der erst endlich all die bisher meist nur angedeuteten Zusammenhänge ausgesprochen werden, bevor es dann noch zu einem furiosen Action-Finale kommt. Auch wenn die Mythos-Episoden in den letzten Jahren schon arg an Glaubwürdigkeit verloren hatten, boten vor allem die (in den Box Sets erscheinenden) Standalone-Folgen durchwegs Mystery-Spannung, die besser geschrieben und inszeniert war als so mancher Kinofilm.

Wertung Questions?

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

Plakat des Films: The X-Files 22 - The Truth

Kinostart: nicht bekannt

USA 2002

Genre: Thriller

Originaltitel: The X-Files 22 - The Truth

Regie: Kim Manners