Erneutes Reboot des legendären Franchise, in dem John Connor wieder ins Jahr 1984 geschickt wird, allerdings nichts so ist, wie er es erwartet hat.

Kinostart: 09.07.2015

Emilia Clarke

Emilia Clarke
als Sarah Connor

Szenenbild aus Terminator: Genisys mit Arnold SchwarzeneggerArnold Schwarzenegger

Arnold Schwarzenegger
als Terminator

Jason Clarke

Jason Clarke
als John Connor

Jai Courtney
als Kyle Reese

Matt Smith
als Tim

Aaron V. Williamson
als T-800

J.K. Simmons
als Detective O'Brien

Lee Byung-hun
als T-1000

Handlung

Im Jahr 2029 haben die verbliebenen menschlichen Rebellen das mächtige Skynet-Imperium und ihre Maschinen an den Rand der Niederlage gebracht - dank der umsichtigen Führung des Veteranen John Connor. Wieder schickt er seinen loyalsten Mitstreiter, den in den Ruinen der Zivilisation groß gewordenen Kyle Reese, zurück in die Vergangenheit, um seine Mutter zu retten, die von einem durch die Zeit gereisten Terminator bedroht wird. Im Jahr 1984 angekommen, ist allerdings alles ganz anders, als Reese es erwartet hatte.

Kritik

Die Zukunft hat sich geändert: Im Jahr 2029 führt John Connor (Jason Clarke), Anführer der Rebellion des menschlichen Widerstands, einen erbitterten Krieg gegen das übermächtige Maschinen-Imperium von Skynet. Um seine Mutter Sarah Connor (Emilia Clarke) vor einem Killer-Cyborg zu schützen und damit seine eigene Existenz sowie die Zukunft der Menschheit zu retten, schickt John seinen loyalen Freund und Mitstreiter Kyle Reese (Jai Courtney) zurück ins Jahr 1984. Auf das, was ihn im Los Angeles der Vergangenheit erwartet, ist dieser jedoch nicht im Geringsten vorbereitet: Ein unvorhergesehenes Ereignis hat alles verändert und die Zeit, in die er von Connor zurückgeschickt wurde, existiert nicht mehr. Der Kampf zwischen Mensch und Maschine, Gut und Böse steht unaufhaltsam bevor - kann er mithilfe eines unverhofften Verbündeten (Arnold Schwarzenegger) den Tag der Abrechnung verhindern? Sechs Jahre nach "Terminator: Die Erlösung" wird das 1984 von James Cameron ins Leben gerufene Franchise erneut auf Null gestellt, kehrt Arnold Schwarzenegger zurück in der Rolle, die ihn einst zum Superstar machte - als gealterter Terminator, der allerdings nichts an Durchschlagskraft eingebüßt hat. Dass "Terminator: Genisys" die Messlatte für mitreißende Action noch einmal um einiges höher legen wird, verspricht die Verpflichtung des Visionärs anspruchsvoller und düsterer Unterhaltung, Alan Taylor ("Thor - The Dark Kingdom", "Game of Thrones", "Boardwalk Empire"), als Regisseur. Der heißersehnte Sommerblockbuster fügt der Erfolgsgeschichte der mörderischen Cyborgs ein weiteres faszinierendes und originelles Kapitel hinzu und begeistert auch ihren Schöpfer Cameron: "Es fühlt sich an, als wäre das Franchise wiederbelebt worden. Wer die Terminator-Filme mag, wird diesen Film lieben!" Der Gouvernator ist nicht zu stoppen. Aber vielleicht noch zu toppen:?"Genisys" ist der Auftakt einer neuen Triologie. Und der ist so gewaltig, dass man die Fortsetzung kaum erwarten kann.

Fazit: Big, bigger, Blockbuster: Arnies Comeback im Sommer-Kinoevent.

Wertung Questions?

FilmRanking: 2726 >99

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

  • FSK ab 12 freigegeben

FSK: ab 12

Kinostart: 09.07.2015

USA 2015

Länge: 2 h 6 min

Genre: Sci-Fi

Originaltitel: Terminator: Genisys

Regie: Alan Taylor

Drehbuch: Patrick Lussier, James Cameron, Gale Anne Hurd, Laeta Kalogridis

Buchvorlage: James Cameron, Gale Anne Hurd

Musik: Lorne Balfe

Produktion: David Ellison, Patrick Lussier, Dana Goldberg, Laeta Kalogridis

Kostüme: Susan Matheson

Kamera: Kramer Morgenthau

Schnitt: Roger Barton

Ausstattung: Neil Spisak

Website: http://www.terminatorgenisys.de