Calvin (Paul Dano) ist ein junger Schriftsteller, der in seiner neuen Geschichte über die fiktive Person Ruby Sparks schreibt. Doch dann sitzt Ruby (Zoe Kazan) plötzlich zu Hause auf seiner Couch.

Kinostart: 29.11.2012

Paul Dano

Paul Dano
als Calvin Weir-Fields

Zoe Kazan
als Ruby Sparks

Antonio Banderas

Antonio Banderas
als Mort

Annette Bening
als Gertrude

Steve Coogan
als Langdon Tharp

Elliott Gould
als Dr. Rosenthal

Chris Messina
als Harry

Alia Shawkat
als Mabel

Wallace Langham
als Warren

Aasif Mandvi
als Cyrus Modi

Toni Trucks
als Susie

Deborah Ann Woll
als Lila

John F. Beach
als Adam

Handlung

Ein einst gefeiertes literarisches Wunderkind leidet unter Schreibblockade und lässt einem Impuls folgend, die Liebe seines Lebens auf Papier in Aktion treten. Doch dann steht die Schöne plötzlich ganz real in der Küche, räkelt sich in seinem Bett und verwöhnt ihn nach Strich und Faden. Dass er ihr Verhalten mit jedem neuen Satz verändern kann, ist zwar angenehm, aber wie soll er mit einem Geschöpf von seinen Gnaden in der Wirklichkeit zurecht kommen? Was am Anfang Spaß machte, wird zum Beziehungskiller.

Ein einst gefeiertes literarisches Wunderkind leidet unter Schreibblockade und lässt, einem Impuls folgend, die Liebe seines Lebens auf Papier in Aktion treten. Auf einmal steht die Schöne plötzlich ganz real in der Küche, räkelt sich in seinem Bett und verwöhnt ihn nach Strich und Faden. Dass er ihr Verhalten mit jedem neuen Satz verändern kann, ist zwar angenehm, aber wie soll er mit einem Geschöpf von seinen Gnaden in der Wirklichkeit zurecht kommen? Was am Anfang Spaß machte, wird zum Beziehungskiller.

Ein einstiges literarisches Wunderkind bringt seine Traumfrau zu Papier und muss feststellen, dass sie sich überraschend in seiner Wohnung materialisiert. Unkonventionelle romantische Komödie zwischen Realität und Fantasie.

Kritik

Das "Little Miss Sunshine"-Regie-Duo löst die Schreibblockade eines gefeierten Romanautors auf fantastische Weise.

Was tun, wenn einem literarischen Wunderkind nun gar nichts mehr einfällt? Nicht zuletzt wegen eines mehr als müden Liebeslebens? Das scheinbar einfache Rezept lautet, sich eine weibliche Romanheldin auszudenken! Genau das macht Calvin Weir-Fields (Paul Dano) und lässt die Liebe seines Lebens auf Papier in Aktion treten. Doch dann steht die Schöne plötzlich ganz real in der Küche, räkelt sich in seinem Bett und verwöhnt ihn nach Strich und Faden. Dass er ihr Verhalten mit jedem neuen geschriebenen Satz verändern kann, ist zwar angenehm, aber wie soll er mit so einem Geschöpf von seinen Gnaden in der Wirklichkeit zurecht kommen? Was am Anfang Spaß machte, wird zum Beziehungskiller.

Vielleicht kommt es nicht von ungefähr, dass der zweite Film von Jonathan Dayton und Valerie Faris nach "Little Miss Sunshine" so lange auf sich warten ließ. Vom griechischen Pygmalion-Mythos inspiriert, findet sich der Schreiberling als eine Art Puppenspieler wieder, der die Fäden der Marionette zieht, sie in verschiedenen Sprachen parlieren und nach seiner Pfeife tanzen lässt, dann aber Angst bekommt vor dem Idealbild und ganz profan lernen muss, sich selbst zu lieben, bevor er andere lieben kann. Es geht hier nicht um das übliche "boy meets girl", sondern um das ungewöhnliche "boy writes girl" und um die Probleme, was passiert, wenn das Weib total den Vorstellungen des Schriftstellers entspricht und Überraschungen ausbleiben. Die vielschichtige Komödie glänzt mit amüsanten Szenen wie das Zusammentreffen von Calvins Hippie-Mutter (Annette Bening) und ihrem Künstler-Lover (Antonio Banderas) mit dem jungen Paar. Während Sohnemann sich wegen der sexuellen Hemmungslosigkeit geniert, stößt der Oldie-Hedonismus bei der freigeistigen Ruby auf Begeisterung. Die unwiderstehliche Zoe Kazan schaltet locker vom braven Weibchen-Modus zum aufmüpfigen Individualitäts-Modus um und ermuntert, an Magie und Wunder zu glauben. Mit durchschlagendem Erfolg. mk.

Wertung Questions?

FilmRanking: 1106 -46

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

  • FSK ab 6 freigegeben

FSK: ab 6

Kinostart: 29.11.2012

USA 2012

Länge: 1 h 45 min

Genre: Komödie

Originaltitel: Ruby Sparks

Regie: Jonathan Dayton, Valerie Faris

Drehbuch: Zoe Kazan

Musik: Nick Urata

Produktion: Albert Berger, Zoe Kazan, Ron Yerxa

Kostüme: Nancy Steiner

Kamera: Matthew Libatique

Schnitt: Pamela Martin

Ausstattung: Judy Becker

Website: http://www.rubysparks.de/