Rosa Roth gerät in eine Geiselnahme in der U-Bahn.

Kinostart: nicht bekannt

Iris Berben

Iris Berben
als Rosa Roth

Jockel Tschiersch

Jockel Tschiersch
als Charly Kubik

Zacharias Preen

Zacharias Preen
als J

Carmen-Maja Antoni
als Karin von Lomanski

Gunter Schoß
als Zorn

Christoph Waltz
als Wietze

Gert Haucke
als Kasunke

Martina Gedeck
als Mona

Christel Peters
als Oma

Max Wigger
als Pummi

Oliver Korittke
als Gunnar

Stefan Staudinger
als Dr. Seidel

Jürgen Mai
als U-Bahn-Fahrer

Nina G. Akel
als Tomba

Christiane Zeiske
als Frau F

Ana Fonell
als Frau Bartsch

Anne Gedeck
als Suse

Fabian Lentin
als Sami

Die Handlung von Rosa Roth: Nirgendwohin

Kommissarin Rosa Roth nutzt den letztmöglichen Termin vor Weihnachten, um noch ein paar Besorgungen zu machen, als ein bewaffneter Raubüberfall auf das Kaufhaus stattfindet. Die Kommissarin folgt den Tätern bis in die U-Bahn. Als die Räuber jedoch merken, dass die Polizei ihnen bereits auf den Fersen ist, nehmen sie die Fahrgäste als Geiseln. Rosa Roth gelingt es nur mühsam, Ruhe in die gefährliche Situation zu bringen.

Kritik zu Rosa Roth: Nirgendwohin

1994 startete das ZDF die Krimi-Reihe "Rosa Roth" mit Iris Berben in der Titelrolle. Alle Folgen um die engagierte Berliner Kriminalkommissarin entstanden seitdem unter der Regie von Carlo Rola. Produziert wird die Reihe von Iris Berbens Sohn Oliver Berben. Bisheriger Höhepunkt der ausgesprochen erfolgreichen "Rosa Roth"-Reihe war der Dreiteiler "Der Tag wird kommen", der im April 2007 ausgestrahlt wurde. Die Idee hinter der vierten "Rosa Roth"-Folge "Nirgendwohin" ist nicht wirklich neu. Erfahrene Kino- und TV-Zuschauer kennen ähnliche Szenarien. Den nervösen Geiselnehmer, der nicht fehlen darf, gab Christoph Waltz.

Wertung Questions?

FilmRanking: 36210 -2761

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

Plakat des Films: Rosa Roth: Nirgendwohin

Kinostart: nicht bekannt

Deutschland 1996

Genre: Thriller

Originaltitel: Rosa Roth: Nirgendwohin

Regie: Carlo Rola

Drehbuch: Knut Boeser

Musik: Georg Kleinebreil

Produktion: Norbert Sauer, Mario Krebs

Kamera: Peter Ziesche

Ausstattung: Detlef Provvedi