Ein brutaler Frauenmörder spielt Katz und Maus mit Kommissarin Rosa Roth.

Kinostart: nicht bekannt

Die Handlung von Rosa Roth: Die Stimme

Nach einem spektakulären Indizienprozess, in dem Rosa Roth als Hauptzeugin auftrat, wir Steffen Balz verurteilt. Der Mann soll drei Frauen vergewaltigt und brutal ermordet haben. Balz gibt zu, mit jeder der Frauen geschlafen zu haben, beteuert aber, nichts mit deren Tod zu tun zu haben. Noch am gleichen Abend meldet sich ein Anrufer bei der Kommissarin. Die Stimme behauptet, der wahre Mörder zu sein. Kurze Zeit später gibt es ein viertes Opfer.

Kritik zu Rosa Roth: Die Stimme

1994 startete das ZDF die Krimi-Reihe "Rosa Roth" mit Iris Berben in der Titelrolle. Alle Folgen um die engagierte Berliner Kriminalkommissarin entstanden seitdem unter der Regie von Carlo Rola. Produziert wird die Reihe von Iris Berbens Sohn Oliver Berben. Bisheriger Höhepunkt der ausgesprochen erfolgreichen "Rosa Roth"-Reihe war der Dreiteiler "Der Tag wird kommen", der im April 2007 ausgestrahlt wurde. "Die Stimme", sechste Folge der "Rosa Roth"-Reihe, ist ein spannender Psycho-Thriller. Nichts für schwache Nerven sind allerdings die brutalen Misshandlungsszenen.

Wertung Questions?

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

Plakat des Films: Rosa Roth: Die Stimme

Kinostart: nicht bekannt

Deutschland 1997

Genre: Thriller

Originaltitel: Rosa Roth: Die Stimme

Regie: Carlo Rola

Drehbuch: Peter Hemmer

Musik: Georg Kleinebreil

Produktion: Oliver Berben, Bernd Burgemeister

Kostüme: Patricia Rola

Kamera: Peter Ziesche

Schnitt: Friederike Normann

Ausstattung: Detlef Provvedi