Mystischer Thriller mit Gruselatmosphäre um den angeblichen Werwolf und Serienkiller Manuel Blanco Romasanta.

Kinostart: nicht bekannt

Julian Sands

Julian Sands
als Manuel Romasanta

Elsa Pataky

Elsa Pataky
als Barbara

John Sharian
als Antonio

Gary Piquer
als Luciano de la Bastida

David Gant
als Prof. Philips

Reg Wilson
als Richter

Maru Valdivielso
als Maria

Ivana Baquero
als Ana

Laura Mañá
als Antonia

Luna McGill
als Teresa

Carlos Reig
als G

Sergi Ruiz
als Francisco

Itziar Fenollar
als Benita

Die Handlung von Romasanta - Auf den Spuren der Bestie

Zur Mitte des 19. Jahrhunderts durchstreift der reisende Krämer Manuel Blanco Romasanta (Julian Sands) an der rauhen spanischen Nordwestküste den Hinterwald von Galizien. Dort verdreht er den Damen vom Lande mit Charme, Intelligenz und gutem Aussehen mächtig den Kopf. Noch ahnt niemand, dass dieser Gentleman vom Scheitel bis zur Sohle die Ursache hinter all den brutalen Frauenmorden ist, die das Land seit einigen Jahren erschüttern und die Legende vom fürchterlichen Wolfsmann nähren.

Geschliffenes Serienkillerdrama trifft respektvoll zitierten Horrormythos in diesem vorläufigen Höhepunkt und kleinen Meisterwerk aus Brian Yuznas und Julio Fernándezs Fantastic Factory. Basierend auf einer wahren Geschichte!

1852 verschwinden in einem spanischen Städtchen immer wieder Menschen, von denen nur noch ihre grausam zugerichteten Leichen gefunden werden. Wölfe sollen dafür verantwortlich sein und werden von den Bewohnern dementsprechend gejagt. Als zwei weitere Frauen ermordet werden, wird der befreundete Handlungsreisende Romasanta verdächtigt, ein Werwolf zu sein, der die Toten auf dem Gewissen hat.

Galizien um 1850. Obwohl eine bizarre Mordserie das Land in Atem hält (und Wölfen in die Pfoten geschoben wird), glänzt der Kaufmann Manuel Romasanta öfters mal durch nächtliche Abwesenheit - auch anlässlich seiner Besuche daheim bei Frau und Kindern. Vermutlich offenbart sich daher nur die Spitze des Eisberges, als Romasanta schließlich wegen fünfzehn Morden verhaftet und angeklagt wird. Romasanta aber macht eine ungewöhnliche Verteidigung geltend: Er sei, so behauptet er, ein Werwolf.

Kaufmann Romasanta (Julian Sands) soll fünfzehn Menschen ermordet haben. Und er behauptet, als Werwolf nicht anders gekonnt zu haben. Horrormythos trifft Killerthriller im Spanien des 19. Jahrhunderts.

Kritik zu Romasanta - Auf den Spuren der Bestie

Eine Produktion der spanischen Fantastic Factory von Regisseur Paco Plaza: ein mystischer Thriller mit dichter Gruselatmosphäre und einigen gelungenen Horrorszenen, ähnlich "Sleepy Hollow" oder "Pakt der Wölfe", der daneben mit erotischen Momenten und bemerkenswerter Kameraarbeit besticht. Die Geschichte basiert auf dem wahren Fall des Serienmörders Manuel Blanco Romasanta.

Wertung Questions?

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

Plakat des Films: Romasanta - Auf den Spuren der Bestie

Kinostart: nicht bekannt

Großbritannien/Spanien 2004

Genre: Horror

Originaltitel: Romasanta

Regie: Paco Plaza

Drehbuch: Elena Serra, Alberto Marini

Musik: Mikel Salas

Produktion: Julio Fernández, Andrés Barbé

Kostüme: Sonia Grande

Kamera: Javier Salmones

Schnitt: David Gallart

Ausstattung: Balter Gallart