Drei Komödien und eine bissige Satire mit Peter Sellers.

Kinostart: nicht bekannt

Handlung

"Die Maus, die brüllte": Um Wiederaufbauhilfe zu kassieren, erklärt ein Zwergenstaat den USA den Krieg. Feldmarshall Tully fällt mit 20 Mann in New York ein und kommt dort zufällig in den Besitz der Q-Bombe. "Dr. Seltsam - Oder: Wie ich lernte, die Bombe zu lieben": Ein durchgeknallter US-General schickt eine Bomberstaffel mit Atomwaffen nach Russland, um dem Erzfeind den Garaus zu machen. "Was gibt's Neues, Pussy?": Der von der Damenwelt bedrängte Herausgeber einer Modezeitschrift sucht Hilfe bei einem übergeschnappten Psychiater. "Der Partyschreck": Ein indischer Statist landet versehentlich auf der Party eines Hollywood-Produzenten und sorgt für Chaos und Zerstörung.

Kritik

Drei Komödien und eine bissige Satire, die zu Peter Sellers wichtigsten Filmen neben seinen Aktivitäten als Inspektor Clouseau in der "Rosaroter Panther"-Reihe zählen. Mit "Die Maus, die brüllte" (1959) und "Dr. Seltsam" (1964) tragen zwei der Filme der damaligen Angst vor einem Atomkrieg Rechnung, wobei vor allem Kubricks Beitrag ein zeitloser Klassiker geworden ist. In beiden Filmen ist Sellers in jeweils drei Rollen zu sehen, während ihm in Blake Edwards legendärer Komödie "Der Partyschreck" die Rolle des Inders Hrundhi V. Bakshi genügt, um für verheerendes Chaos zu sorgen. In "Was gibt's Neues, Pussy" spielt Sellers den Psychiater, bei dem sich Peter O'Toole in Behandlung begibt.

Wertung Questions?

FilmRanking: 20142 >99

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

Plakat des Films: Peter Sellers - The Collection

Kinostart: nicht bekannt

USA 1968

Genre: Komödie

Originaltitel: Peter Sellers - The Collection

Regie: Stanley Kubrick, Blake Edwards, Jack Arnold, Clive Donner