Neue Adaption und Interpretation des Klassikers von J.M. Barrie, die die Ursprungsgeschichte von Peter Pan erzählt, wie es kein Film davor getan hat.

Kinostart: 08.10.2015

Hugh Jackman

Hugh Jackman
als Blackbeard

Levi Miller

Levi Miller
als Peter Pan

Amanda Seyfried

Amanda Seyfried
als Mary

Garrett Hedlund
als Hook

Rooney Mara
als Tiger Lily

Adeel Akhtar
als Sam Smiegel

Nonso Anozie
als Bishop

Paul Kaye
als Mutti Voosht

Kathy Burke
als Mutter Barnabas

Handlung

Waisenjunge Peter wird eines Nachts aus seinem Waisenhaus entführt und auf die geheimnisvolle Insel Nimmerland gebracht, auf der Kinder von dem Piraten Blackbeard mit eiserner Faust bei knochenharter Arbeit ausgebeutet werden. Dort schließt Peter Freundschaft mit dem älteren Hook. Gemeinsam wollen sie den Fängen Blackbeards entfliehen und begegnen bei ihren Abenteuern allerhand ungewöhnlicher Gestalten. Und Peter entdeckt, dass es sein Schicksal ist, eines Tages Peter Pan zu werden.

Kritik

Joe Wright erzählt in "Pan" die Vorgeschichte zu J.M. Barries Klassiker als bezauberndes Märchen zwischen "David Copperfield" und "Fluch der Karibik" und lässt den jungen Titelhelden den Glauben an sich selbst entdecken.

Schon im Vorspann wird erzählt, dass es sich bei Joe Wrights "Pan" um eine Vorgeschichte zu J. M. Barries Kinderklassiker handelt. Peter (der junge Levi Miller hat die Sympathien auf seiner Seite) wird als Baby vor einem Londoner Waisenhaus abgelegt, wo er unter dem strengen Regime von Ordensschwestern (Kathy Burke als Oberdrache) wie David Copperfield aufwächst und mit Gewitztheit und Herz auffällt. In einer Bombennacht werden der inzwischen zwölfjährige Titelheld mit der Panflöte um den Hals und einige andere Waisen von Captain Blackbeards Piraten aus ihren Betten gerissen und nach Neverland gebracht. Eine mitreißende, visuell einfallsreiche und auch 3D spielerisch nutzende Sequenz, in der das Piratenschiff in physikalischen Gesetzen trotzenden Manövern Jagdfliegern in die Schwerelosigkeit entkommt, in der Peter - und mit ihm der Zuschauer (egal welchen Alters) - mit kindlichem Staunen bis zum Saturn schwebt. "Gravity" lässt von Ferne grüßen in einem Film, der auch in der Folge Originelles und Klassisches kombiniert.

Neverland entpuppt sich als Alptraum, in dem Blackbeard (Hugh Jackman zwischen Shakespeare-Figur und Darth Vader) Kids in einer riesigen Mine schuften und Nirwanas "Smells Lke Teen Spirit" zur Begrüßung der Neuankömmlinge singen lässt. Blackbeards Herrschaft gilt es zu beenden, um nicht nur die Kids sondern auch die von Blackbeard fast ausgerotteten Feen zu retten und Neverland wieder ins Traumland zu verwandeln, wie es in der Patchwork-bunten Multikulti-Gemeinschaft der Wilden im Dschungel noch existiert. Dafür muss Pan, der nur einen Brief von seiner Mutter und den Anhänger hat, an sich glauben, daran, dass er fliegen kann. Seine neuen Freunde Hook (Garret Hedlund als "Indiana Jones"-Verschnitt) und die Prinzessin der Wilden Tiger Lily (Rooney Mara als kindliche "Avatar"-Amazone) tun es bereits.

Mag das Ende mit computergenerierten Meerjungfrauen, Riesenkrokodil und Feenangriff etwas zu viel an Effekte-Brimborium sein, "Pan" funktioniert als Märchen im besten Sinne, entführt in eine fremde Welt und erzählt dabei eindringlich von der Selbstfindung eines Jungen. Kostüm und Produktionsdesign sind wie zuletzt bei Wrights "Anna Karenina" exquisit und auf höchstem Niveau ebenso wie die Kameraarbeit. Wright und seine Produzenten gewannen aber auch Toptalente, u.a. die DOPs Seamus McGarvey, bereits bei Wrights "Abbitte", "Der Solist" und "Anna Karenina" an Bord) und John Mathieson. hai.

Wertung Questions?

FilmRanking: 1580 >99

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

  • FSK ab 12 freigegeben

FSK: ab 12

Kinostart: 08.10.2015

USA 2015

Länge: 1 h 51 min

Genre: Fantasy

Originaltitel: Pan

Regie: Joe Wright

Drehbuch: Jason Fuchs

Musik: John Powell

Produktion: Greg Berlanti, Paul Webster, Sarah Schechter

Kostüme: Jacqueline Durran

Kamera: Seamus McGarvey, John Mathieson

Schnitt: Paul Tothill, William Hoy

Ausstattung: Aline Bonetto

Website: http://www.Pan-derFilm.de