Das perfekte Geheimnis - auf KINO&CO

Kinostart: nicht bekannt

Die Handlung von Paint It Black

Bildhauer Jonathan hat eine Galeristin, die sich mehr für seine Liebe, als für seine Kunst interessiert. Eines Tages begegnet Jonathan dem psychopathischen Eric und rettet ihm das Leben. Der restlos in die Kunst vernarrte Junge findet Gefallen an Jonathans Arbeit. Kurz darauf wird die Galeristin des Bildhauers ermordet. Als auch noch ihr Assistent verschwindet, gerät der Bildhauer in Verdacht. Der gestörte Eric hat vermeintlich ganz im Sinn von Jonathan gemordet. Als dieser sich von Eric distanziert und über einen bekannten Kunsthändler, den Vater seiner neuen Freundin, Erics Lieblingsskulptur verkaufen will, dreht Eric durch.

Psychopathen-Thriller aus dem Künstlermilieu. Der Bildhauer Jonathan rettet dem psychopathischen Eric das Leben und nimmt ihn bei sich auf. Aus Verehrung und Dankbarkeit ermordet Eric die Freundin des Bildhauers, da sie seine Kunst nicht zu würdigen weiß. Der Künstler gerät in Verdacht.

Kritik zu Paint It Black

Psychopathen-Thriller aus dem Künstlermilieu, inszeniert von dem talentierten Regisseur Tim Hunter ("Das Messer am Ufer", "Tex"), der hier mit eher konventionellen Mitteln einen atmosphärisch dichten, in seinem Spannungsaufbau besonders gegen Ende uneinheitlichen Streifen gedreht hat. Sally Kirklands ("Anna... Exil New York") überzeugende Todesszene hätte die Darstellerin bei den Dreharbeiten beinahe tatsächlich das Leben gekostet. Darsteller und Umsetzung der interessanten Story vermögen weitgehend zu fesseln, auch wenn Tim Hunter diesmal nicht der ganz große Wurf gelungen ist.

Wertung Questions?

FilmRanking: 6857 >99

Filmwertung

Redaktion
-
User
-
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

Plakat des Films: Paint It Black

Kinostart: nicht bekannt

USA 1989

Genre: Thriller

Originaltitel: Paint It Black

Regie: Tim Hunter

Drehbuch: Roger Holzberg

Musik: Jürgen Knieper

Produktion: Mark Forstater, Anne Kimmel

Kamera: Mark Irwin