Thriller über eine Bezirksstaatsanwältin, die mit ihren Kindern von einem Ex-Sträfling gekidnappt wird.

Kinostart: 20.03.2014

Taraji P. Henson

Taraji P. Henson
als Terry

Idris Elba

Idris Elba
als Colin Evans

Leslie Bibb

Leslie Bibb
als Meg

Kate Del Castillo
als Alexis

Henry Simmons
als Jeffrey

Frank Brennan
als Vorstandsvorsitzender

Wilbur Fitzgerald
als Doctor Ross

Mark Rhino Smith

Handlung

Mörder Colin Evans gelingt es während des Transports nach seiner Bewährungsverhandlung zu entkommen. Auf der Flucht klingelt er beim nächstliegenden Haus. Die ehemalige Karrierefrau Terri, jetzt frustrierte Hausfrau und überforderte Mutter, öffnet die Tür, obwohl ihr Ehemann fürs Wochenende verreist ist. Nach anfänglichen Höflichkeiten zeigt Colin sein wahres Gesicht. Doch die taffe Ex-Staatsanwältin Terri lässt sich nicht so schnell übertölpeln und kämpft wie eine Löwin für sich und das Leben ihrer Kinder.

Kritik

Thriller mit Idris Elba als entflohener Sträfling, der auf der Flucht eine Hausfrau und ihre Kinder terrorisiert.

Idris Elba ("Nelson Mandela - Der Lange Weg zur Freiheit"), der in der BBC-Hitserie "Luther" einen Gesetzeshüter mimt, spielt hier zur Abwechslung mal wieder einen Gesetzesbrecher (wie zuvor in der Kultserie "The Wire"). Dabei wird er von seinem "Luther"-Regisseur Sam Miller inszeniert, der ihn zu einer intensiven Performance in der Rolle des "krankhaften Narzissten" Colin Evans motiviert. Auch Elbas Oscar-nominierte Gegenspielerin Taraji P. Henson (für "Benjamin Button") glänzt mit einer formidablen Vorstellung als ehemalige Bezirksstaatsanwältin Terri, die in ein tödliches Katz- und Mausspiel verwickelt wird. Durch das hohe schauspielerische Niveau der beiden Protagonisten fällt der Standard-Thriller qualitativ höher aus, als es das eine Reihe bekannter Genreklischees zitierende Skript verspricht.

Mörder Colin Evans gelingt es während des Transports nach seiner Bewährungsverhandlung zu entkommen. Wenig später setzt er nachts sein gestohlenes Fahrzeug gegen einen Baum, woraufhin er im strömenden Regen beim nächstliegenden Haus klingelt. Die ehemalige Karrierefrau Terri, jetzt frustrierte Hausfrau und überforderte Mutter von zwei kleinen Kindern, öffnet die Tür, obwohl ihr Ehemann, ein Rechtsanwalt, fürs Wochenende verreist ist. Nach relativ ausgedehnten freundlichen Höflichkeiten, zeigt Colin sein wahres Gesicht. Doch die taffe Ex-Staatsanwältin Terri lässt sich nicht so schnell übertölpeln und kämpft wie eine Löwin für sich und das Leben ihrer Kinder.

Abgesehen von der Motivation des Killers, die im dritten Akt als überraschender Twist offenbart wird, spult sich der PG13-Thriller nach bekanntem Schema routiniert ab. Gewittrige Regenschauer und atmosphärisches Schattenspiel gehören ebenso dazu wie psychologisches (und physisches) Kräftemessen sowie die Unverwüstlichkeit des Antagonisten. Neben den exzellenten Performances steigern der passend bedrohlich klingende Orchesterscore und geschickt eingesetzte Soundeffekte die Spannung erheblich. Darüberhinaus wird gefälliges Produktionsdesign geboten, so dass dieser nicht übermäßig gewalttätige Thriller insgesamt solide unterhält. ara.

Wertung Questions?

FilmRanking: 1303 -220

Filmwertung

Redaktion
-
User
5
Deine Wertung

Action

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Humor

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Gefühl

Red.
-
User
4
Deine Wertung

Spannung

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Anspruch

Red.
-
User
-
Deine Wertung

Info

  • FSK ab 16 freigegeben

FSK: ab 16

Kinostart: 20.03.2014

USA 2014

Länge: 1 h 24 min

Genre: Thriller

Originaltitel: No good Deed

Regie: Sam Miller

Drehbuch: Aimee Lagos

Musik: Paul Haslinger

Produktion: William Packer, Aimee Lagos, Lee Clay

Kostüme: Keith G. Lewis

Kamera: Michael Barrett

Schnitt: Jim Page, Randolph K. Bricker

Ausstattung: Chris Cornwell

Website: http://www.keine-gute-tat.de

Newsletter

Hol' dir jetzt den KINO&CO Newsletter!
Der schnelle Überblick über unsere Blockbuster und Top-Gewinnaktionen der Woche.